Stadtbau - Lebensraum für etwa 700 Menschen Finanzspritze für Wohnareal

Von 
stv
Lesedauer: 

Schwäbisch Hall. Das Land fördert die Neugestaltung des Bahnhofsareals in Schwäbisch Hall mit weiteren 700 000 Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm. Das hat das baden-württembergische Wirtschaftsministerium mitgeteilt.

AdUnit urban-intext1

Die Neugestaltung des Bahnhofsareals hatte es bereits 2017 und 2019 mit insgesamt 2,5 Millionen Euro aus dem Förderungsprogramm unterstützt. Das Städtebauförderungsprogramm 2020 legt seine Schwerpunkte unter anderem auf die Schaffung von Wohnraum und lebendigen Quartieren. Diese beiden Ziele werden auch mit der Entwicklung des Bahnhofsareals verfolgt.

Wohnraum für etwa 700 Menschen

Dort, so die Haller Stadtverwaltung, entsteht ein lebendiges Quartier in unmittelbarer Nähe zur Altstadt, in dem es eine Durchmischung von Wohn- und Gewerbenutzung gibt. Die Arbeiten für die äußere Erschließung des Bahnhofsareals Süd kämen in diesen Tagen gut voran und lägen im Zeitplan.

Die Vermarktung der Grundstücke auf dem Bahnhofsareal Süd im Zuge einer zweiphasigen Konzeptvergabe startet, wenn die Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie vorbei sind, teilt die Stadt mit. Insgesamt werde in diesem Bereich voraussichtlich Wohnraum für 600 bis 700 Menschen geschaffen. Für den nördlichen Teil des Bahnhofareals werde derzeit ein Bebauungsplan aufgestellt. stv