Erinnerungsstätte - Geöffnet am Sonntag, 5. Januar Erziehung in der NS-Zeit

Von 
pm
Lesedauer: 

Brettheim. Erstmals im neuen Jahr bietet die Erinnerungsstätte für „Die Männer von Brettheim“ Besichtigungsmöglichkeiten an. Eine umfangreiche Aufarbeitung der Brettheimer Kriegsereignisse vom April 1945 versucht die Erinnerungsstätte im Brettheimer Rathaus ihren Besuchern zu zeigen.

AdUnit urban-intext1

Neben der Tragik um die Ermordung von Friedrich Hanselmann, Leonhard Gackstatter und Leonhard Wolfmeyer nimmt die Erinnerung an 17 weitere Tote bei der Zerstörung des Dorfes durch amerikanische und deutsche Soldaten breiten Raum ein. Grundwissen über nationalsozialistische Erziehung, Weltanschauung und Kriegspropaganda kann im nachgestellten Klassenzimmer vermittelt werden. Die ständige Ausstellung im Brettheimer Rathaus ist am Sonntag, 5. Januar von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Danach kann die Erinnerungsstätte ebenfalls an jedem ersten Sonntag im Monat besichtigt werden. Auf Wunsch wird ein Dokumentarfilm über die Kriegsereignisse vom April 1945 gezeigt. pm