Rittersaal Kirchberg - „Trio d’Iroise“ holt Konzert nach Drei große Wendepunkte

Lesedauer: 

Kirchberg. Das „Trio d’Iroise“ spielt unter dem Motto „Wendepunkte“ Werke von Gideon Klein, Bernd Alois Zimmermann und Wolfgang Amadeus Mozart.

AdUnit urban-intext1

Gideon Klein schreibt 1944 sein letztes Werk im Konzentrationslager Fürstengrube. Im gleichen Jahr komponierte Alois Zimmermann nach der Rückkehr von der Front sein erstes Werk. Die Musik Kleins im KZ hat viel Helles und Leichtes, während die des Heimkehrers Zimmermann, dunkel, bedrohlich und verzweifelt klingt. Wolfgang Amadeus Mozart schrieb sein Divertimento auf dem Höhepunkt seiner Karriere, ließ es jedoch keine Unterhaltungsmusik werden, sondern entfaltete Emotionen, nachdenkliche Kunst und Heiterkeit.

Drei unterschiedliche Wendepunkte werden dargebracht von dem deutsch-französischen Trio d’Iroise. Das junge Trio kam 2018 schon nach wenigen Probenmonaten ins Finale des Deutschen Musikwettbewerbs mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler. Das im März ausgefallen Konzert findet nun am Sonntag 20. September um 17 Uhr im Rittersaal Schloss Kirchberg statt. Weitere Infos unter www.sk-kirchberg.de.