Rothenburg Das Rathaus leuchtet wieder

Lesedauer: 

Rothenburg. Eine Welle von Sympathien und lang anhaltender Applaus durchströmte den Reiterlesmarkt am Sonntagabend, nachdem das 13. Adventsfenster leuchtete. Künstlerisch gestaltet und mit einem Dankeschön an die Rothenburger übergeben haben es die Bewohner der Gipsmühle im Wildbad Rothenburg. Seit September leben hier zehn Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren. Es sind unbegleitete minderjährige Flüchtlinge unter anderem aus Eritrea, Syrien und von der Elfenbeinküste. Sechs von ihnen sind Christen.

AdUnit urban-intext1

"Unser Zukunftsengel" ist Thema ihres Fensterbildes für den aktuellen großen Rothenburger Adventskalender. Ein Engel, erläuterte einer der Jugendlichen in seiner Ansprache, habe jeden einzelnen von ihnen auf ihrem Weg durch Europa bis nach Rothenburg begleitet. Nun wollen sie hier ein Zuhause und eine neue Zukunft finden.

Noch bis 23. Dezember wird am historischen Rathaus an jedem Tag um 17 Uhr ein Fensterbild übergeben. Dann ist auch der 2015er Rothenburger Adventskalender vollständig.

Der traditionelle 17-Uhr-Termin auf dem Reiterlesamarkt zur Eröffnung der Fenster ist nicht nur bei den Adventsfester-Künstlern oder ihren Begleitern beliebt, sondern auch bei den Besuchern. Setzt er mit seinem gleichbleibenden Ablauf, mit Worten und Musik, Spiel oder Tanz und dem gemeinsamen Singen auf dem Reiterlesmarkt doch auch ein besonderes Zeichen: "Seht, die gute Zeit ist nah!" - beginnt das Adventslied, das allabendlich gesungen wird. Der Text stammt von Pfarrer Friedrich Walz aus Schillingsfürst, die Melodie folgt einer alten Weise aus Mähren. Bis einschließlich 6. Januar 2016 werden die Fenster am großen Rothenburger Adventskalender abends beleuchtet.