Personenkontrolle

Unkontrolliert Feuerwerkskörper abgefeuert

Nach tätlichem Angriff auf Polizeibeamte in Untersuchungshaft

Lesedauer: 

Heilbronn. Ein Mann im Alter von 30 Jahren wurde am 31. Dezember vorläufig festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, in der Silvesternacht Widerstand gegen Polizeibeamte geleistet und diese angegriffen zu haben, wobei er bewaffnet gewesen sein soll, so Staatsanwaltschaft und Polizeipräsidium Heilbronn in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Der Mann hatte gegen 23.30 Uhr auf dem von Passanten besuchten Heilbronner Marktplatz zunächst unkontrolliert Feuerwerkskörper abgefeuert, weshalb er einer Personenkontrolle unterzogen werden sollte. Im Rahmen dieser Kontrolle kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit den Beamten, bei der der 30-Jährige ein größeres Messer und ein Reizgas bei sich gehabt haben soll.

Durch die Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde daher die vorläufige Festnahme angeordnet. Der Tatverdächtige wurde am 1. Januar einem Haftrichter des Amtsgerichts Heilbronn vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragten Haftbefehl und setzte diesen in Vollzug, woraufhin der Mann in eine Justizvollzugsanstalt überstellt wurde.

Beschleunigtes Verfahren

Die Staatsanwaltschaft Heilbronn hat einen Antrag auf Entscheidung im beschleunigten Verfahren beim zuständigen Amtsgericht gestellt, weshalb sich der 30-Jährige schon in Kürze vor Gericht verantworten muss. Damit handelt es sich um das erste Verfahren, das im Rahmen des zum Jahresbeginn gestarteten Modellprojekts zur Förderung des beschleunigten Verfahrens in Heilbronn verhandelt wird. Das beschleunigte Verfahren soll Tätern vor Augen führen, dass schnell und konsequent reagiert wird.