23-Jähriger schwer verletzt

Messerangriff in Lauffener Gemeinschaftsunterkunft

Von 
Fabian Greulich
Lesedauer: 
© dpa

Lauffen am Neckar. Die Kriminalpolizei Heilbronn versucht aktuell herauszufinden, warum es am Sonntag, 13. November, gegen 19.15 Uhr in einer Gemeinschaftsunterkunft in Lauffen am Neckar zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 24 und
23 Jahre alten Männern gekommen ist, bei der der Jüngere von beiden schwer mit einem Messer verletzt wurde. Das Polizeipräsidium Heilbronn wurde per Notruf über den Konflikt in Kenntnis gesetzt und war wenig später mit zahlreichen Streifenwagen am Einsatzort. Ebenfalls vor Ort waren Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, die den schwer verletzten 23-Jährigen versorgten und in ein Krankenhaus brachten. Lebensgefahr besteht bei dem Geschädigten, der bei dem Angriff Schnittverletzungen davontrug, jedoch nicht.

Der 24-jährige Angreifer konnte am Tatort widerstandslos festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der Mann am Montag wegen des Verdachts des versuchten Totschlags einem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte diesen in Vollzug. Der 24-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Redaktion FN-Chefredakteur

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Belgien Brüsseler Messerangriff - Verdächtiger stand auf Terrorliste

Veröffentlicht
Mehr erfahren