Politik - MdB Gerig gratuliert Kanzlerin und kündigt an „Ich will weiter nerven“

Lesedauer: 

Odenwald-Tauber/Berlin. Angela Merkel bleibt Kanzlerin einer großen Koalition – bei der Wahl im Bundestag sprachen ihr 364 von 692 Abgeordneten das Vertrauen aus. Der Wahlkreisabgeordnete Alois Gerig (CDU) gehörte zu den ersten Gratulanten: „Ich wünsche Angela Merkel viel Erfolg und Gottes Segen – möge sie die Regierung weiterhin mit Weitsicht und Besonnenheit führen.“

Alois Gerig wünschte Angela Merkel für ihre vierte Amtszeit alles Gute. © Gerig
AdUnit urban-intext1

„Mit dem Koalitionsvertrag haben sich Union und SPD auf ein gutes Regierungsprogramm verständigt – jetzt muss die Arbeit aber endlich losgehen“, findet Alois Gerig.

Die neue Groko habe sich viel vorgenommen – so soll beispielsweise der Soli zurückgeführt, das Kindergeld erhöht, ein Anspruch auf ganztägige Betreuung von Grundschulkindern geschaffen, in die Infrastruktur investiert und mehr Pflegepersonal in Altenheimen und Kliniken eingestellt werden.

„Besonders positiv ist, dass der ländliche Raum stärker in den Fokus der Politik rückt“, hebt der Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hervor. Für ländliche Entwicklung und Landwirtschaft werden rund 1,5 Milliarden Euro mehr bereitgestellt. „Das wird helfen, die Daseinsvorsorge im ländlichen Raum zu erhalten, den demografischen Wandel abzufedern und die Digitalisierung voranzubringen“, so der Abgeordnete für den Wahlkreis Odenwald-Tauber.

AdUnit urban-intext2

Aus Sicht von Alois Gerig ist die neue Bundesregierung eine gute Mischung aus erfahrenen und neuen Köpfen – einfach werde sie es aber nicht haben: „Die Regierung kann sich darauf gefasst machen, dass ich ihr auch in Zukunft mit den Anliegen unserer Region auf die Nerven gehen werde.“