AdUnit Billboard
Polizeibericht

Haftbefehl gegen Hintermann

Lesedauer: 

Heilbronn. Die bei der Kriminalpolizei Heilbronn eingerichtete Ermittlungsgruppe „Container“ führt seit Mai 2021 umfangreiche verdeckte und offene Ermittlungsmaßnahmen gegen eine von Rumänien aus agierende Tätergruppe, die sich auf die Begehung von Einbruchsdiebstählen in Großbaustellen spezialisiert hat.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

23 Einzeltaten nachgewiesen

Bislang konnten der Gruppierung 23 Einzeltaten mit einem Gesamtschaden von rund 223 000 Euro nachgewiesen werden. Die Ermittlungen führten jetzt zu einem weiteren Hintermann in Rumänien und einem tatverdächtigen Hehler in Neckarsulm.

In Zusammenarbeit mit rumänischen Justizbehörden konnten am 1. September von den örtlich zuständigen rumänischen Kriminalpolizeidienststellen und Sondereinsatz-Kräften mit Unterstützung von Kräften der Kriminalpolizei Heilbronn und des MEK Göppingen vier Durchsuchungsbeschlüsse im rumänischen Grenzgebiet zu Ungarn und der Ukraine vollzogen werden. Hierbei wurde weiteres mögliches Diebesgut sichergestellt. Gegen den Hintermann wurde ein Europäischer Haftbefehl erwirkt.

Diebesgut sichergestellt

Zeitgleich dazu wurden die Wohn- und Lagerräume eines 31-jährigen Mannes in Neckarsulm durchsucht, der im Verdacht steht, ebenfalls Mitglied der Bande zu sein. Auch hierbei wurde aus verschiedenen Einbrüchen stammendes Diebesgut sichergestellt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der tatverdächtige Mann wurde festgenommen und ein gegen ihn bestehender Haftbefehl in Vollzug gesetzt. Anschließend wurden noch zwei weitere Männer als vermeintliche Ankäufer von Diebesgut identifiziert. Es handelt sich hierbei um einen 36-jährigen und einen 54-jähringen Mann aus Heilbronn. Durchsuchungsmaßnahmen am Mittwoch, 8. September, führten ebenfalls zum Auffinden von verschiedenen Werkzeugen und Baumaschinen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1