Im Regionalzug Frau griff Zugführer und Reisenden an

Lesedauer: 

Schwäbisch Hall. Eine 26-jährige Frau hat am Mittwoch gegen 8 Uhr den Triebfahrzeugführer eines Regional-Express Richtung Stuttgart angegriffen und anschließend einen zur Hilfe kommenden Reisenden verletzt. Die deutsche Staatsangehörige war zunächst durch den Zugbegleiter des Regionalzuges beim Halt in Schwäbisch Hall-Hessental ohne erforderlichen Mund-Nasen-Schutz und ohne Fahrkarte angetroffen worden. Mehrfache Aufforderungen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, ignorierte die daraufhin zunehmend aggressiver werdende Frau offenbar.

AdUnit urban-intext1

Auch nach Hinzuziehung des Triebfahrzeugführers blieb die 26-Jährige weiterhin uneinsichtig und soll diesen körperlich angegangen haben. Als ein aufmerksamer Reisender dem Mitarbeiter zur Hilfe kam, griff die Frau nun offenbar auch diesen mittels Schlägen und Fußtritten an.

In Folge der Auseinandersetzung stürzte der 50-jährige Fahrgast zusammen mit der Angreiferin zu Boden, wodurch er sich Verletzungen an Hand und Knie zuzog. Bei Eintreffen der Streifen der Landespolizei zeigte sich die Tatverdächtige weiterhin aggressiv, leistete Widerstand und beleidigte sowie bedrohte die Beamten zudem. Sie wurde vorläufig festgenommen . Der hilfsbereite Reisende musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Insbesondere die Videoauswertung des tatrelevanten Regionalzuges sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Zeugen sowie etwaige Geschädigte sollten sich beim Bundespolizeirevier Heilbronn, Telefon 07131/8882600, melden.