Feuerwehr und Polizei rückten aus

Falscher Notruf in Forchtenberg ein Kinderstreich

Von 
pol
Lesedauer: 
© dpa

Forchtenberg. Der Rettungsleitstelle des Hohenlohekreises wurde am Samstag ein Brand in Forchtenberg gemeldet, den es nie gab. Die Anrufer teilten gegen 16.30 Uhr mit, dass es in der Weißbacher Straße brennen würde. Daraufhin fuhren Feuerwehr (mit 26 Einsatzkräften) und Polizei zur Örtlichkeit. An dem genannten Objekt gab es jedoch kein Feuer.

Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Kinder im Alter von acht und sechs Jahren den Notruf abgesetzt und sich einen "Streich" erlaubt hatten. Der Fall wird nun der Staatsanwaltschaft vorgelegt und die Ermittlungen laufen.

Beim Missbrauch von Notrufen handelt es sich um eine Straftat, die ernsthafte Folgen haben kann. Die Einsatzkräfte stehen in dieser Zeit nicht für tatsächliche Notfälle zur Verfügung und es entstehen Einsatzkosten.

Mehr zum Thema

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kriminalität Mögliche Kartellgewalt - Sechsfachmord schockt US-Ort

Veröffentlicht
Mehr erfahren