experimenta Heilbronn - Neue Sonderausstellung „Du und dein Gehirn – ein gutes Team!“ ab 24. Oktober zu sehen und zu erleben Die „grauen Zellen“ auf Trab bringen

Lesedauer: 
Die neue Sonderausstellung „Du und dein Gehirn – ein gutes Team!“ ist ab 24. Oktober in der experimenta in Heilbronn zu erleben. © experimenta

Heilbronn. Das Gehirn ist ein aktives Organ, das gefordert werden möchte, aber auch Entspannungsphasen braucht. Wie das geht, zeigt die zum ersten Mal in Deutschland präsentierte Mitmach-Ausstellung „Du und dein Gehirn – ein gutes Team!“ Die Besucher entdecken darin die erstaunlichen Fähigkeiten ihres Gehirns und erhalten Tipps für ein gehirnfreundliches Leben. Die Sonderausstellung gastiert vom 24. Oktober bis 2. Mai 2021 in der experimenta Heilbronn.

AdUnit urban-intext1

Im Kopf des Menschen verbirgt sich ein wundersamer Kosmos – das Gehirn. Rund 86 Milliarden Zellen sind zu einem imposanten Nervenwald verbunden. Die neue experimenta-Sonderausstellung „Du und dein Gehirn – ein gutes Team!“ lädt dazu ein, die erstaunlichen Fähigkeiten und Geheimnisse dieses Organs zu entdecken. Die Besucher erfahren, wie das Gehirn aufgebaut ist, wie es funktioniert, was ihm schadet und vor allem: was ihm guttut.

Spielerisch und im Team lernen

Auf spielerische Weise vermittelt die Ausstellung auf rund 780 Quadratmetern, wie das Gehirn durch Beschäftigung und scheinbar Alltägliches leistungsfähig bleibt. Die 25 Mitmachstationen halten die „grauen Zellen“ auf Trab und motivieren zum Mitmachen. Hier wird beispielsweise getanzt, musiziert oder geknobelt. Besonderer Clou: Die Gäste bekommen für ihren Rundgang ein Leuchtgehirn in die Hände, das an den einzelnen Exponaten aktiviert wird und nach jeder besuchten Station in immer mehr Farben leuchtet.

„Das Ausstellungskonzept ist außergewöhnlich und rückt Spiel und Spaß bewusst in den Vordergrund. Dabei kommen die wissenschaftlichen Hintergründe nicht zu kurz, sondern können an eigenständigen Stationen entdeckt werden“, erklärt Ausstellungsleiter Dr. Christian Sichau. Weil Kooperation und der Austausch mit anderen einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns haben, steht der Teamgeist im Mittelpunkt beim Besuch der Ausstellung. Idealerweise gehen die Besucher in Gruppen von zwei bis fünf Personen auf Erkundungstour und erleben die Mitmachstationen gemeinsam.

AdUnit urban-intext2

Los geht es über den magischen Nervenwald auf dem Boden zum riesigen Modell eines Gehirns, anhand dessen der Aufbau und die Funktionen des Organs erklärt werden. An einer anderen Station wird der komplexe Blutkreislauf im Gehirn erlebbar, wenn ihn die Gruppen mit einer Wippe anregen. Außerdem lernen sie das Kreislaufsystem sowie dessen lebenswichtige Bedeutung für das Gehirn kennen und wie es sich im Laufe des Lebens entwickelt.

Was sorgt für das Wohlbefinden?

Gäste finden heraus, wie sie das Gehirn vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen und welche Dinge für Wohlbefinden sorgen. Dazu zählen zum Beispiel Musik und Bewegung in der Tanz-Box oder beim gemeinsamen Musizieren, während die Jagd von „Dschungelwürmern“ Aufmerksamkeit und Reaktionsvermögen fördert. Etwas gemütlicher geht es am virtuellen Esstisch zu, an dem die Gäste erfahren, warum ein gemeinsames Essen und das damit verbundene soziale Miteinander glücklich machen. An der Station Seerosenteich geht es darum, die für sich selbst richtige Entspannungstechnik herauszufinden.

AdUnit urban-intext3

Auf ihrem Streifzug durch die vielfältigen Mitmachstationen der Ausstellung bringen die Besucher somit nicht nur das begleitende Leuchtgehirn zum Strahlen, sondern tun ihrem eigenen Gehirn ganz ohne Leistungsdruck und Optimierungswahn etwas Gutes.

AdUnit urban-intext4

„Du und dein Gehirn – ein gutes Team!“ richtet sich an Familien, Jugendliche und Erwachsene. Die Ausstellung ist vom 24. Oktober bis zum 2. Mai 2021 in der experimenta zu sehen. Sie ist montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr sowie von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet.

An Wochenenden und Feiertagen ist von 10 bis 13.30 Uhr sowie von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. Ein Eintritt wird erhoben.

Die Sonderausstellung stammt aus dem renommierten finnischen Science Center Heureka und gastiert zum ersten Mal in Deutschland. Sie wurde zusammen mit der Finnish Brain Association entwickelt und wird von dieser wissenschaftlich begleitet, heißt es abschließend in einem Bericht der experimenta-Verantwortlichen.