Carmen-Würth-Forum - Für Neubau werden 60 Millionen Euro investiert / Einweihung im Juli 2017 Die Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan

Lesedauer: 

Bauarbeiten liegen im Zeitplan: Direkt an der B19 bei Gaisbach entsteht derzeit der Neubau des Carmen-Würth-Forums. Die Einweihung erfolgt am 18. Juli 2017.

© Werner Palmert

Künzelsau. Der Neubau der neuen Kongress- und Kulturhalle (Carmen-Würth-Forum) der Adolf Würth GmbH & Co. KG, direkt gegenüber dem Firmengelände an der B 19 bei Gaisbach, liegt voll im Zeitplan. Die Investitionssumme beläuft sich auf rund 60 Millionen Euro. Der Termin für die Einweihung des Neubaus am 18. Juli 2017, steht bereits fest. An diesem Tag feiert Carmen Würth ihren 80. Geburtstag.

AdUnit urban-intext1

Das Kultur- und Kongresszentrum soll zu einer Begegnungsstätte für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Konzerns sowie für die Bevölkerung der ganzen Region werden. Genutzt wird die Kongress- und Veranstaltungshalle hauptsächlich für Firmen- und Kulturveranstaltungen von Würth. Zudem haben Gemeinden und Kommunen, Firmen und Sportvereine die Möglichkeit, das Forum für eigene Veranstaltungen zu mieten. Die Fläche umfasst insgesamt rund 11 000 Quadratmeter. Geplant sind eine Veranstaltungshalle, die für 2500 Sitzplätze ausgelegt ist, sowie ein Kammerkonzertsaal, der 500 Besucher fasst. Das Foyer und die Galerie bieten ebenfalls Platz für rund 500 Sitzplätze. Der Vorplatz vor dem Haupteingang dient als Forum für Freiluftveranstaltungen wie beispielsweise das jährlich stattfindende Würth Open Air. Entworfen hat das Forum der Architekt Professor Alexander Schwarz aus dem Büro David Chipperfield Architects Berlin. Schwarz plante neben dem Museum Folkwang in Essen bereits das Neue Museum in Berlin und das Literaturmuseum der Moderne in Marbach. pal