Kriminalität

Brutaler Raubüberfall

Zwei Tatverdächtige in U-Haft

Lesedauer: 

Öhringen. Einem 18-Jährigen und einem 30-Jährigen wird vorgeworfen, am Donnerstag, 27. Oktober, einen Mann in Öhringen ausgeraubt zu haben (wie uns die Polizei erst jetzt mitteilte). Die beiden Brüder befuhren zunächst mit einem zuvor entwendeten Pkw die Autobahn 6 in Richtung Nürnberg. Dort sollen sie auf dem Parkplatz „Sommerhalden“ alkoholbedingt einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend ihre Fahrt fortgesetzt haben, ohne ihrer Feststellungspflicht als Unfallbeteiligte nachzukommen.

Kurze Zeit später befuhren sie die Öhringer Straße in Neuenstein und stellten das Auto ab. Ein 38-Jähriger lief zu den beiden Männern, um aufgrund des Unfallschadens seine Hilfe anzubieten. Im weiteren Gespräch soll der 38-Jährige vom 18-Jährigen auf der Suche nach dessen Portemonnaie abgetastet und anschließend angegriffen worden sein.

Die beiden Männer, bei denen es sich um Brüder handelt, sollen dann auf den anderen Mann eingeschlagen und eingetreten haben, wodurch er schwere Verletzungen erlitt. Erst durch das Eintreffen von zwei Zeugen ließen die Brüder von dem am Boden liegenden Mann ab und fuhren davon. Anschließend bemerkte der 38-Jährige, dass ihm Geldbeutel sowie Reisepass entwendet worden waren. Die Polizei konnte die beiden stark alkoholisierten Männer im Rahmen einer Fahndung an einer Tankstelle in Waldenburg festnehmen. Hierbei leistete einer der beiden Widerstand. Beide Männer befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Mehr zum Thema

Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Öhringen: Mann nach Raubdelikt schwer verletzt

Veröffentlicht
Von
Harald Fingerhut
Mehr erfahren