Wohnungsoffensive - OB Mergel stellt Pläne vor Bis 2020 sollen 2000 Wohneinheiten entstehen

Lesedauer: 

Heilbronn. Ab 2016 startet Heilbronn eine Wohnungsoffensive mit dem ehrgeizigen Ziel, dass in den nächsten fünf Jahren in der Stadt bis zu 2000 neue Wohneinheiten entstehen.

AdUnit urban-intext1

So sollen bis 2020 allein im Geschosswohnungsbau zu den jährlich etwa 130 fertiggestellten Wohnungen insgesamt 800 zusätzliche Wohneinheiten gebaut werden. "Den größten Teil davon will die Stadtsiedlung Heilbronn GmbH realisieren. Davon sollen jeweils zwischen 30 und 40 Prozent standortabhängig als geförderte Wohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung errichtet werden", sagt deren Aufsichtsratsvorsitzender OB Harry Mergel. Zu den etwa 1450 neuen Wohneinheiten im Geschosswohnungsbau kommen laut Erfahrungswerten in den nächsten fünf Jahren mehr als 275 Wohneinheiten in Ein- und Zweifamilienhäusern sowie im selben Zeitraum jährlich etwa 50 Wohnheimplätze hinzu.

"Mit diesem ehrgeizigen Programm", so OB Mergel, "schaffen wir die Trendwende im kommunalen Wohnungsbau." Unmittelbar nach seinem Amtsantritt hatte der OB ein Handlungsprogramm "Wohnen in Heilbronn" zur Schaffung bedarfsgerechter neuer Wohnungen in allen Preissegmenten in Auftrag gegeben.