AdUnit Billboard
In falscher Richtung auf A 81

Am Wenden gehindert

Von 
pol
Lesedauer: 

Widdern. Auf der A 81 hat ein versuchtes Wendemanöver auf einer Rastanlage bei Widdern einen Polizeieinsatz nach sich gezogen. Dabei war offenbar Alkohol im Spiel.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am Samstag um 17 Uhr wollte ein Sattelzugfahrer von der Rastanlage Jagsttal West auf die Autobahn 81 auffahren, verwechselte aber wohl wegen seiner alkoholischen Beeinflussung die Ein- mit der Ausfahrt.

Der Mann hatte seinen Lkw bereits entgegen der vorgegebenen Fahrtrichtung fast bis auf die Autobahn gesteuert, als er aufgrund von ihm entgegenkommenden Fahrzeugen seinen Fehler bemerkte.

Daraufhin versuchte er unter mehrfachem Rangieren den Laster zu wenden. Dies bemerkte eine Streife der Verkehrspolizei, die gerade in entgegengesetzter Fahrtrichtung auf der Autobahn unterwegs war und fuhr zurück zum Rasthof.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Schon eingeschlafen

Beim Eintreffen der Polizisten hatte der Mann es geschafft sein Fahrzeug zu wenden, allerdings nicht ohne dabei Schäden im Erdreich und an seinem Laster zu verursachen. Als die Beamten ihn ansprechen wollten, fanden sie ihn schlafend in seinem Führerhaus, wo es nach Alkohol roch.

Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizisten und zeigte einen Wert von über 2,2 Promille an. Der Mann musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben und nun neben einer Geldstrafe auch noch für die Beschädigungen an seinem Fahrzeug und der Rastanlage aufkommen. pol

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1