AdUnit Billboard
Schockanruf

80-Jährige übergab in Heilbronn hohen Geldbetrag

Von 
Olaf Borges
Lesedauer: 

Heilbronn. Unbekannte täuschten einer 80-Jährigen am Mittwoch eine Notlage ihrer Tochter vor und brachten die Frau somit dazu, einen Bargeldbetrag im mittleren fünfstelligen Betrag zu übergeben. Gegen 10 Uhr klingelte das Telefon der Frau an deren Anschrift in Heilbronn. Es meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter, der das Gespräch an eine weinende Frau weitergab, die sich als Tochter der Angerufenen ausgab und behauptete, einen Unfall verursacht zu haben. Das Gespräch wurde daraufhin wieder von dem Mann übernommen, der der 80-Jährigen erklärte, dass bei dem Unfall eine Person ums Leben gekommen sei und sie zur Freilassung ihrer Tochter als Kaution einen Geldbetrag im fünfstelligen Bereich hinterlegen müsse. Die Angerufene begab sich auf Anweisung des falschen Polizeibeamten nach Heilbronn-Biberach in eine Bank und übergab anschließend das dort abgehobene Bargeld in der Straße "Im Hinterstahl" einem unbekannten Mann. Die Kriminalpolizei Heilbronn hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Mehr erfahren
Schockanruf

Ehepaar um viel Geld betrogen

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Ehepaar betrogen

Schockanruf von falschen Staatsanwälten

Veröffentlicht
Von
Olaf Borges
Mehr erfahren

Ressortleitung Deskchef

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1