26. Internationaler Wettkampf - Am 16. Mai messen die Könner auf dem Sportgelände ihre Kräfte / Starterfeld auch 2016 hochkarätig besetzt Wettbewerb der Holzfäller in Widdern

Lesedauer: 

Der 26. internationale Widderner Holzfällerwettbewerb mit erster Holzkönigin findet traditionell wieder am Pfingstmontag, 16. Mai, auf dem Sportgelände statt.

© Dengler

Widdern. Der 26. internationale Widderner Holzfällerwettbewerb mit erster Widderner Holzkönigin findet traditionell wieder am Pfingstmontag, 16. Mai, auf dem Sportgelände statt.

AdUnit urban-intext1

Widdern. Die Eröffnung wird durch Bürgermeister Olma und der ersten Widderner Holzkönigin, Andrea I., um 13 Uhr sein.

Das Starterfeld ist auch in 2016 international hochkarätig besetzt. Weltweit erfolgreiche Spitzen-Sportholzfäller garantieren einen spannenden, aber fairen Wettkampf.

Allen voran der Ausnahme-Sportholzfäller Martin Komarek, mehrfacher Tschechischer Meister, ex Vizeweltmeister der Stihl Timpersports Series und Titelverteidiger des Widderners Wettbewerbes.

Danny Mahr Geheimfavorit

AdUnit urban-intext2

Zweiter Favorit ist Dirk Braun, siebenfacher Deutscher Meister, zweifacher Europameister der Stihl Timbersports Series, Welt-, Europa-, und Deutscher-Rekordhalter in mehreren Disziplinen. Als Geheimfavorit wird Danny Mahr gehandelt. In den letzten Jahren stand er bei den wichtigsten nationalen und internationalen Wettkämpfen regelmäßig auf dem Siegertreppchen. Zum erweiterten Favoritenkreis gehören: Werner Brohammer, vierfacher Deutscher Meister und Guiness-Weltrekordhalter im Holzfäller-Triathlon.

Martin Harms, zweifacher Benelux Meister aus Belgien; Rick van Drielen, mehrfacher Holländischer Meister.

AdUnit urban-intext3

Das Starterfeld wird komplettiert von Wettkämpfern aus der Schweiz, Frankreich/Elsass und dem Schwarzwald.

Konkurrenz geschlagen

AdUnit urban-intext4

Besondere Bedeutung kommt natürlich den drei Lokalmatadoren, den Gebrüdern Dengler, zu. Karlheinz, Ralf und Markus Dengler haben hier in Widdern schon mehrfach die komplette Konkurrenz geschlagen und damit dem heimischen und überregionalen Publikum unvergessliche Momente beschert.

Für die drei wird das Siegen immer schwerer, da die Mehrzahl der Konkurrenten im Profi Holzfällersport weltweit unterwegs sind. Durch die in Europa immer populärer werdende Sportart "Sportholzfällen" greifen talentierte Nachwuchssportler in das Geschehen ein, und machen den "Alten Hasen" das Holzsportlerleben immer schwerer.

In diesem Jahr messen sich die Sportholzfäller in diesen sechs Disziplinen: Axtwurf, Springboard, Liegend Schroten, Kombination mit Axt und Motorsäge, Einmann-Zugsäge (Single Buck), Meterholz.

Durch die optimierte Organisation und professionelle Durchführung des Wettkampfes durch die Sportfreunde Widdern entwickelte sich der Widderner Holzfällerwettbewerb in den letzten Jahren zu einem unter den europäischen Sportlern sehr geschätzten und bekannten Wettbewerb, was das internationale hochkarätig besetzte Starterfeld auf das Neue belegt.

Zum ersten Mal wird die erste Widderner Holzkönigin im Rahmen des 26. Internationalen Widderner Holzfällerwettbewerbs präsentiert. Andrea I., die sympathische Hoheit, ist Botschafterin des Widdemer Waldes. Sie unterstreicht in ihrer Rolle die überaus wichtige Bedeutung des Widderner Waldes und des darin nachhaltig wachsenden Holzes für die Stadt Widdern, sowie den hohen Stellenwert des Waldes in der Widderner Bevölkerung.

Bei einem Zweimann-Zugsägewettbewerb wird der erste Widdemer Holzkönig gekürt. Nach Eröffnung des Wettbewerbes sucht die charmante Andrea 1., unterstützt von der aktuellen Edelholzkönigin Christina I. und der ehemaligen Edelholzkönigin Vanessa I. aus Dudenhofen/Rodgau, unter den Zuschauern freiwillige Männer.

Erster Holzkönig

In einer kurzen Wettkampfpause gehen drei Teams bestehend aus je einer Königin und einem freiwilligen Mann an den Start. Der erste Widderner Holzkönig geht aus dem schnellsten Team hervor.