Kwin informiert Verzögerungen bei Müllabfuhr möglich

Lesedauer: 

Neckar-Odenwald-Kreis. Der erneute Wintereinbruch strapaziert auch die Sammelteams der Müllabfuhr. Nicht alle Straßen können so geräumt werden, dass sie für die Sammelfahrzeuge der Müllabfuhr gefahrlos befahrbar sind. Wer sichergehen möchte, dass Restmülltonnen und Co. geleert beziehungsweise abgeholt werden, sollte die Tonnen an eine Stelle bringen, die auf jeden Fall für die Sammelfahrzeuge zu erreichen ist, informiert die Kwin.

AdUnit urban-intext1

Wurde eine Tonne nicht geleert, weil die Straße nicht anfahrbar war, soll sie bei der nächsten regulären Leerung wieder bereitgestellt werden. Für zusätzlich anfallenden Restmüll kann ein beliebiger Müllsack dazugestellt werden; wenn die Bioenergietonnen betroffen sind, ein mit Papier gut ausgelegter Karton.

Die tieferen Temperaturen machen zudem das Kunststoffmaterial der Tonnen bruchanfälliger, so dass das übliche Rütteln der Tonnen am Sammelfahrzeug eingeschränkt werden muss. Die Abfälle sollten deshalb so eingefüllt werden, dass sie nicht festfrieren können. Hilfreich ist ein portionsweises Vorverpacken der Abfälle in Zeitungs- oder Anzeigenpapier.