AdUnit Billboard
Kleintierzuchtverein „Elzbachperle“ - Mike Gollner folgt als Vorsitzender auf Herbert Sander / Auch Manfred Garbrecht und Otto Burkoswki nahmen an der Versammlung teil

Verein „Elzbachperle” bündelt 60 Jahre Führungs- und 284 Jahre Lebenserfahrung

Von 
L.M.
Lesedauer: 
Das Bild zeigt den neuen Vorsitzenden der Kleintierzuchtvereins „Elzbachperle“, Mike Gollner (Zweiter von rechts), mit seinen Vorgängern im Amt, Manfred Garbrecht, Otto Burkowski, Herbert Sander sowie dessen Ehefrau. © Liane Merkle

Elztal/Dallau. In den 60 Jahren seines Bestehens kann der Kleintierzuchtverein „Elzbachperle“ mit Mike Gollner stolz seinen erst vierten Vorsitzenden präsentieren. Gleichzeitig dürfte es als Rarität angesehen werden, dass beim Ehrungsabend für Gollners Vorgänger im Amt, Herbert Sander, der nach 34 Jahren in den „Vorsitzenden-Ruhestand“ verabschiedet wurde, auch dessen beide Vorgänger Manfred Garbrecht (1961 bis 1977) und Otto Burkowski (1977 bis 1987) anwesend waren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Damit waren bei dieser gut besuchten Feier 60 Jahre Führungserfahrung mit 284 Jahren Lebenserfahrung und unglaublichem Fachwissen um die Elztäler Kleintierzucht anwesend.

Mike Gollner dankte Herbert Sander für sein langjähriges vielfältiges Engagement um den Verein und die Deutsche Kleintierzucht mit einem Präsentkorb und Christa Sander, die ihrem Mann nicht nur den Rücken freigehalten hatte, sondern auch selbst ein Aktivposten im Vereinsheim am Krähenwald war, mit einem Blumenstrauß.

Herbert Sander war im Alter von 15 Jahren 1962 – also ein Jahr nach der Gründung – in den Verein eingetreten und hatte sofort für neun Jahre das Amt des Schriftführers übernommen. Danach wurde er für den Zeitraum von 16 Jahren 1971 als stellvertretender Vorsitzender und gleichzeitig als Zuchtbuchführer gewählt und stellte sich ab 1980 auch noch als Schriftführer zur Verfügung.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Als Vorsitzender führte er das Vereinsruder von 1987 bis 2021 und stellte sich zwischendurch zusätzlich im Kreisverband als Zuchtwart für Kaninchen und als Schriftführer zur Verfügung.

Überdurchschnittlich arbeitsintensiv gestaltete sich die Zeit des Züchterheimbaus mit Ausstellungshalle am Krähenwald 1971/72, denn Herbert Sander war nicht nur maßgeblich an der Organisation und der teilweisen Erstellung der Planunterlagen beteiligt, sondern half auch tatkräftig mit beim Bau der Halle und der Gestaltung der Außenanlage.

Mit Ehrungsurkunden und Verdienstehrennadeln kann dieses Urgestein der Elztäler Kleintierzucht bereits ein ganzes Zimmer dekorieren. Sein Verein würdigte die genannten Verdienste mit der Silbernen und der Goldenen Vereinsnadel und schließlich mit der Ehrenmitgliedschaft, vom Kreisverband wurde ihm mit der Verdienstplakette gedankt, der Landesverband Badischer Kaninchenzüchter zeichnete ihn ebenfalls mit der Silbernen und der Goldenen Ehrennadel und 2011 mit dem Titel eines Altmeisters aus. Zeitgleich erhielt er die Goldene Bundesehrennadel vom BDRG und wurde mit der Landesehrennadel in Silber gewürdigt.

Mike Gollner bedankte sich bei seinem Vorgänger nicht nur für dessen bisherigen Aktivitäten, sondern auch, dass er dem KTZV „Elzbachperle“ und ihm selbst auch weiterhin als Schriftführer und profunder Berater zur Seite steht.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Abschließend informierte Gollner über anstehende Termine wie das Jubiläumsfest des Kreisverbandes am 9. April 2022 oder die Kreisgeflügelschau am 30./31. Oktober in Schefflenz.

Außerdem wurde beschlossen, die eigentliche Kleintierschau am 16./17. Oktober Corona-bedingt ausfallen zu lassen und dafür einen „Hähnchen-Abholservice“ nach Vorbestellung an beiden Tagen anzubieten. L.M.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1