Kreisseniorenrat Um die älteren Bürger kümmern

Lesedauer: 

Neckar-Odenwald-Kreis. Im Verlauf der Krise wird es nach Auffassung des Kreisseniorenrates Zeit, sich auch einem weiteren wichtigen Aspekt zuzuwenden. Gemeint ist die soziale, die psychosoziale Seite der Bedrohungslage. Die Älteren, erzwungenermaßen isoliert und oft ohne wegweisenden und objektiv informierenden Gedankenaustausch dürfen laut Kreisseniorenrat nicht allein gelassen werden. Deswegen ruft der Kreisseniorenrat auf, sich aktiv um die älteren Mitbürger zu kümmern. „Führen Sie Gespräche über den Gartenzaun, fragen Sie regelmäßig, ob noch alles gut ist und, was man vielleicht helfen kann oder rufen Sie sich gegenseitig an, damit keiner einsam bleibt und sich im Stich gelassen fühlt“, rät der Kreisseniorenrat. Folgende Einrichtungen stehen jederzeit für Fragen und zum Gespräch bereit: Bürgertelefon Neckar-Odenwald-Kreis in Mosbach 06261/843333 oder in Buchen 06281/52123333 oder Silbertelefon, eine Hilfe für ältere, einsame Menschen 0800/4708090. Angebote der Kirchen in den Dekanaten und Gemeinden vervollständigen den Katalog.Hilfe bietet auch der DRK-Kreisverband Mosbach/Buchen mit der Koordination von Hilfsangeboten und Hilfsgesuchen unter der Hotline 06281/522235 oder per Mail an.