Übergabe in Wertheim

Telefonbetrüger täuschen Geschädigte

Von 
pol
Lesedauer: 

Wertheim/Miltenberg. Erneut haben Telefonbetrüger mit einer gängigen Masche eine Frau um ihr Erspartes gebracht. Ihr wurde vorgegaukelt, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte. Um eine Gefängnisstrafe abzuwenden, sollte die Angerufene eine Kaution an eine Abholerin übergeben. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise. Die Täter riefen am Donnerstagnachmittag an und berichteten der Dame von dem vermeintlichen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Im weiteren Verlauf des Gesprächs schilderten sie, dass nur durch die Hinterlegung einer Kaution die Haft für ihre Tochter abgewendet werden könnte. Die Frau erklärte sich in der Folge dazu bereit, Wertgegenstände in Höhe eines mittleren fünfstelligen Betrages zu übergeben. Die aus dem Landkreis Miltenberg stammende Geschädigte wurde von den professionell agierenden Betrügern schließlich in die Wertheimer Innenstadt dirigiert, wo es im Bereich der Bahnhofstraße am Parkplatz der Firma Deichmann zur Übergabe gekommen ist. Eine bislang unbekannte Frau holte dort gegen 17.00 Uhr die vermeintliche Kaution ab und verließ den Tatort zu Fuß.

Die Abholerin wurde wie folgt beschrieben: Etwa 160 Zentimeter groß mit kräftiger Figur, zirka 35 Jahre alt, mit dunklem Hautteint, trug einen hellen Fleecemantel mit Kapuze (Länge über Knie), führte eine rote Werttasche im Format zirka DIN A4 mit sich.

Als der Geschädigten später klar wurde, dass es sich bei dem Anruf um eine Betrugsmasche gehandelt hatte, verständigte sie die Polizei. Die weiteren Ermittlungen in der Sache hat inzwischen die Kriminalpolizei Würzburg
übernommen. Wer die Übergabe der Beute möglicherweise beobachtet hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, die zur Identifizierung der unbekannten Abholerin beitragen könnten, soll sich dringend unter Telefon
0931/457-1732 mit der Kriminalpolizei Würzburg in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema

Link

Alle Meldungen im Newsticker Odenwald-Tauber

Mehr erfahren
Mehrere Fälle

Internet-Betrüger wieder am Werk

Veröffentlicht
Mehr erfahren