Erfolgreiche Initiative von Kreis und BBV - Inzwischen kooperieren 190 Vereine bei der Glasfaservermarktung mit dem Netzbetreiber / Geld für Verträge ausgezahlt Spitzenreiter kommen aus der Gemeinde Seckach

Lesedauer: 
Über die Übergabe der Schecks freuten sich (von links) Bürgermeister Thomas Ludwig, Silas Rinklin (SV Großeicholzheim), Brunhilde Pistor und Reinhard Eckl (beide SV Seckach) sowie Kay Gutreise (Beauftragter Vereine BBV). © BBV

Neckar-Odenwald-Kreis. Die im Juli vergangenen Jahres vom Neckar-Odenwald-Kreis und der Breitbandversorgung Deutschland (BBV) ins Leben gerufene Initiative „Glasfaserpower für Ihre Vereinsmitglieder bedeutet Internetzukunft für Ihre Gemeinde“ hat sich zu einer großen Erfolgsgeschichte entwickelt. Nach verhaltenem Start kooperieren inzwischen 190 Vereine bei der Glasfaservermarktung mit dem Netzbetreiber. Aktuell werden an rund 130 Vereine die ersten 25 000 Euro für Verträge ausbezahlt, die im Zeitraum Juli bis Ende November 2020 zustande kamen.

Die fünf erfolgreichsten Vereine

AdUnit urban-intext1

Unter den fünf bisher erfolgreichsten Vereinen kommen mit dem SV Großeicholzheim 1921 (1010 Euro) und dem SV Seckach (800 Euro) die beiden Spitzenreiter aus der Gemeinde Seckach. Es folgen der SV Schefflenz (775 Euro), der SV Robern 1949 (735 Euro) und der TSV Rosenberg 1921 (675 Euro). Neben den Geldbeträgen hat der BBV-Vereinsbeauftragte Kay Gutreise an diese Vereine zusätzlich Gutscheine für ein zünftiges Vesper verteilt, die sie bei den Geschäften vor Ort für ihre nächste Vereinsfeier einlösen können, sobald dies wieder möglich ist.

Ziel sind 14 000 Verträge

„Der sehr erfolgreiche Start unserer gemeinsamen Initiative ist ein toller Beleg für den Zusammenhalt und die Bedeutung der Vereine im Neckar-Odenwald-Kreis. Zugleich freue ich mich darüber, dass sich inzwischen 190 Vereine als aktive Botschafter mit viel Kreativität und Engagement für den flächendeckenden Ausbau der Zukunftstechnologie Glasfaser einsetzen. Damit leisten sie einen sehr wichtigen Beitrag zum Erreichen des Ziels von 14 000 Verträgen“, zieht Landrat Dr. Achim Brötel ein erfreuliches Zwischenfazit.

„Die Vereinsinitiative hat sich zur tragfähigen Brücke zwischen der Hilfe für Vereine und der Realisierung des flächendeckenden Glasfaserausbaus entwickelt, von der beide Seiten profitieren. Gerade angesichts der schwierigen Vermarktungsbedingungen in der Pandemie ist dies aktuell für uns die wichtigste Vertriebssäule für die Glasfaser geworden“, betont Manfred Maschek, Geschäftsführer der BBV Deutschland. „Inzwischen kommen rund 40 Prozent aller Verträge über diesen Weg herein. Diese Erfolgsgeschichte ist zudem bundesweit in ihrer Tragweite für die gesamte Telekommunikationsbranche einmalig. Sollte sich die aktuelle Dynamik fortsetzen, und davon bin ich fest überzeugt, werden wir bis zum Ende der Vermarktung an die teilnehmenden Vereine einen Gesamtbeitrag im sechsstelligen Bereich ausschütten können“, glaubt Maschek.

AdUnit urban-intext2

„Auch wenn die Pandemie derzeit kein normales Vereinsleben zulässt, zeigt sich gerade in diesen schwierigen Zeiten der besondere Stellenwert der Vereine für den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Kommunen. Daher freut es mich ganz besonders, dass wir hier in Seckach gleich zwei Vereine auf den Spitzenplätzen im Kreis haben“, erklärt Seckachs Bürgermeister Thomas Ludwig, der zugleich Kreisvorsitzender des Gemeindetags ist.

25 Euro Zuschuss

Im Rahmen der Zusammenarbeit erhalten teilnehmende Vereine für die Ansprache und gezielte Information der Vereinsmitglieder über die Glasfasertechnologie, deren Vorteile sowie die angebotenen Breitbanddienste für jeden mit einem Mitglied und auch Nicht-Mitglied zustande gekommenen Internet-Vertrag einen Zuschuss von 25 Euro.