AdUnit Billboard
„Mensch!!! Bist du behindert, oder was???“ - Vorurteile kritisch reflektieren, Stärken selbstbewusst einsetzen

Neckar-Odenwald-Kreis: Empowerment-Veranstaltungsreihe für Menschen mit und ohne Behinderung

Lesedauer: 

Neckar-Odenwald-Kreis. Keiner möchte sie, aber jeder hat sie: Vorurteile beziehungsweise Schubladen im Kopf. Um Vorurteile und individuellen Stärken ins Bewusstsein zu rufen, haben Sigrun Ruck vom Selbsthilfenetzwerk Neckar-Odenwald, Doris Niemann von der Selbsthilfegruppe Recover, der zertifizierte Genesungsbegleiter Volkhard Menzel und die Kommunale Beauftragte des Landkreises für Menschen mit Behinderungen, Jutta Schuele, die Veranstaltungsreihe „Selbstbestimmt leben“ organisiert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Menschen ohne Behinderungen werden dazu aufgefordert, ihre Vorurteile kritisch zu reflektieren. Menschen mit Behinderungen werden in drei Workshops ermutigt, ihre Stärken selbstbestimmt und selbstbewusst im Alltag einzusetzen. „Vorurteile haben wir alle. Sie verzerren unsere Wahrnehmung und führen oftmals zu Ablehnung, Diskriminierung und Stigmatisierung. Sie ganz loszuwerden, ist schwierig. Aber wir können sie hinterfragen und reflektieren. Auf diese Weise haben wir die Möglichkeit, sie auch wieder zu verändern. Für ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben ist es wichtig, in einen inneren Dialog zu treten und sich selbst immer wieder zu hinterfragen und festzustellen: Wir alle haben mehr als nur eine Facette. Wir sind mehr als nur jung oder alt, Mann oder Frau, mit oder ohne Behinderung“, so die Initiatoren der Veranstaltungsreihe Ruck, Niemann, Menzel und Schuele. Die Veranstaltungsreihe wird am Donnerstag, 30. September, von Künstlerin Meike Hahnrath im Kultur- und Begegnungszentrum fideljo eröffnet. „Schubladen zu haben, ist normal – sie zu schließen fatal“, so die Künstlerin. In einem proaktiven Vortrag fordert sie deshalb das Publikum auf, sich mit den eigenen Vorurteilen auseinanderzusetzen.

Mehr zum Thema

Angebot der BBT-Gruppe

Lauda: Memory-Betreuungsgruppe für Menschen mit leichter Demenz trifft sich wöchentlich

Veröffentlicht
Von
Diana Seufert
Mehr erfahren
„Teilhabe erfordert Barrierefreiheit”

So bringt Jörg Hasenbusch die „Lebenshilfe” im Main-Tauber-Kreis durch die Pandemie

Veröffentlicht
Von
Heike von Brandenstein
Mehr erfahren

Wer sich seinen Vorurteilen stellen möchte, seine Stärken kennenlernen will und etwas für eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen tun möchte, ist willkommen, an dieser Veranstaltungsreihe teilzunehmen.

Das Programm

Auftaktveranstaltung „Schubladendenken“: Donnerstag, 30. September, 18 Uhr, proaktiver Vortrag von Meike Hahnrath im Kultur- und Begegnungszentrum „fideljo“ in Mosbach; Workshopreihe „Selbstbestimmt leben“ – ein Stärke-Training für Menschen mit Behinderung, jeweils von 18 bis 21 Uhr im AWO Begegnungszentrum Diedesheim; Donnerstag, 14. Oktober, Workshop „Mut statt Wut’“; Donnerstag, 28. Oktober, Workshop „Sag klar, was du möchtest“; Donnerstag, 11. November, Workshop „Mut zur Stärke“; Abschlussveranstaltung „Mensch!!! Bist du behindert, oder was???“; Donnerstag, 2. Dezember, 19 Uhr, Improvisationstheater mit Drama light aus Heidelberg im Kultur- und Begegnungszentrum „fideljo“ Mosbach.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1