AdUnit Billboard
Virtuelle Ausbildungsmesse - Die zweite digitale Jobbörse der Fränkischen Nachrichten findet am Freitag, 22. Oktober, statt

Mit „Zukunft Karriere Starter” ab ins Berufsleben

Von 
Nicola Beier
Lesedauer: 
Die digitale Ausbildungsmesse „Zukunft Karriere Starter“ findet am Freitag, 22. Oktober, statt. Dann erhalten Schüler und Ausbildungsfirmen wieder die Möglichkeit, sich kennenzulernen. © FN

Odenwald-Tauber. Es geht wieder los. Am 22. Oktober suchen Unternehmen aus der Region bei „Zukunft Karriere Starter“, der digitalen Ausbildungsmesse der Fränkischen Nachrichten, erneut nach jungen Bewerbern, die bei ihnen im Unternehmen durchstarten möchten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mit der digitalen Jobbörse gingen die FN im vergangenen Jahr neue Wege und boten Schülern und deren zukünftigen Arbeitgebern in Zeiten der Corona-Pandemie die Möglichkeit, sich online kennenzulernen. 2021 geht die Ausbildungsmesse nun erneut an den Start.

Unterstützt von „Talentefinder“, einem Start-up-Unternehmen aus Berlin, welches sich auf digitale Karriere-Events spezialisiert hat, können sich Ausbildungsbetriebe und zukünftige Azubis wie bei einer Dating-App suchen und finden. Die teilnehmenden Unternehmen und Schüler erstellen dazu ein Profil, in dem sie sich vorstellen. In virtuellen Räumen lernen sie sich nach einem Match per Video oder Chat besser kennen und können dem Gegenüber Fragen stellen.

Veranstaltung ein voller Erfolg

So nahmen im vergangenen Jahr insgesamt 51 Unternehmen aus der Region teil, die auf der Plattform 315 Jobs und Ausbildungsmöglichkeiten anboten. Von der Industrie über den Einzelhandel bis zum Gesundheitswesen – es waren Unternehmen aus verschiedenen Branchen mit ihren Profilen vertreten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Und die Nachfrage war groß: Insgesamt nahmen 538 Schüler an der Veranstaltung teil. Es wurden rund 1160 Matches über „Talentefinder“ generiert. Über 4860 verschickte Nachrichten sprechen für einen regen Austausch – mit Erfolg: Für den Event-Tag vereinbarten Jugendliche und Ausbildungsbetriebe 380 Video-Dates.

Mehr zum Thema

„Zukunft Karriere”

Digitale Jobmessen: Krise als Chance entdeckt

Veröffentlicht
Von
Elisa Katt
Mehr erfahren
„Zukunft Karriere Fachkräfte“

Teilnehmer informieren sich online über Karriere-Chancen

Veröffentlicht
Von
eli
Mehr erfahren

Positive Rückmeldung

Katrin Waterstrat (Würth) zog im vergangenen Jahr eine positive Bilanz: „Wir hatten schon die eine oder andere Online-Ausbildungsmesse. ,Zukunft Karriere Digital’ ist dabei sehr positiv aufgefallen“, berichtete die Personalreferentin von Würth. „Wir haben von 11.30 bis 17.30 Uhr Gespräche geführt, teilweise zwei gleichzeitig“, freute sich Waterstrat.

Und auch Anke Albert, Ausbildungsreferentin bei der Sparkasse Tauberfranken, war überzeugt: „Es war ein wirklich gelungener Tag“, zog sie eine positive Bilanz, auch wenn der Aufwand einer Teilnahme für die Unternehmen nicht zu unterschätzen war. „58 qualifizierte Chats werten wir als großen Erfolg“, betonte Albert und fügte bezogen auf die Video-Verabredungen hinzu: „Hier waren wirklich informierte und interessierte junge Menschen am Start.“

Für „Zukunft Karriere Starter“ 2021 laufen aktuell noch die Anmeldungen. Firmen, die auf virtuellem Weg ihren neuen Azubi finden möchten, können sich noch bis zum 17. September registrieren. Bisher sind bereits über 1000 Schüler durch die Schulen vorangemeldet, die nur darauf warten, sich ein Bild von den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region zu machen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Für die teilnehmenden Aussteller sowie für Firmen, die einen ersten Eindruck von der Plattform erhalten und diese besser kennenlernen möchten, wird es im Voraus Ausstellerwebinare geben. Diese werden von den Fränkischen Nachrichten veranstaltet.

Dort erhalten die Firmen wichtige Informationen zur technischen Umsetzung am Veranstaltungstag und haben die Möglichkeit Fragen zu stellen. Das erste Seminar findet am 2. September von 10 bis 10.45 Uhr statt und ist unter https://bit.ly/3D8o4IJ aufzurufen. Für Firmen die sich später anmelden, gibt es ein zweites Seminar, das am 9. September von 11 bis 11.45 Uhr stattfindet. Dieses ist unter https://bit.ly/3yd9c8l abrufbar.

Volontariat Im Einsatz für die Redaktionen Buchen und Sport

Thema : „Zukunft Karriere”: Die digitalen Jobmessen der FN

  • Digitale Ausbildungsmesse Zukunft Karriere Starter ist ein „gutes Medium für einen Erstkontakt”

    Die digitale Ausbildungsmesse „Zukunft Karriere Starter“ findet am 22. Oktober statt. Die Fränkischen Nachrichten haben weitere Unterstützter für die Initiative gewonnen.

    Mehr erfahren
  • Virtuelle Ausbildunsmesse am 22. Oktober „Zukunft Karriere Starter”: Über 1000 Schüler sind bereits angemeldet

    In rund fünf Wochen findet „Zukunft Karriere Starter“, die zweite virtuelle Ausbildungsmesse der Fränkischen Nachrichten, statt. Bisher haben sich schon über 1000 Schüler und 26 Aussteller angemeldet.  

    Mehr erfahren
  • Neckar-Odenwald Mit „Zukunft Karriere Starter” ab ins Berufsleben

    Es geht wieder los. Am 22. Oktober suchen Unternehmen aus der Region bei „Zukunft Karriere Starter“, der digitalen Ausbildungsmesse der Fränkischen Nachrichten, erneut nach jungen Bewerbern, die bei ihnen im Unternehmen durchstarten möchten. Mit der digitalen Jobbörse gingen die FN im vergangenen Jahr neue Wege und boten Schülern und deren zukünftigen Arbeitgebern in Zeiten der Corona-Pandemie die Möglichkeit, sich online kennenzulernen. 2021 geht die Ausbildungsmesse nun erneut an den Start. {element} Unterstützt von „Talentefinder“, einem Start-up-Unternehmen aus Berlin, welches sich auf digitale Karriere-Events spezialisiert hat, können sich Ausbildungsbetriebe und zukünftige Azubis wie bei einer Dating-App suchen und finden. Die teilnehmenden Unternehmen und Schüler erstellen dazu ein Profil, in dem sie sich vorstellen. In virtuellen Räumen lernen sie sich nach einem Match per Video oder Chat besser kennen und können dem Gegenüber Fragen stellen. Veranstaltung ein voller Erfolg So nahmen im vergangenen Jahr insgesamt 51 Unternehmen aus der Region teil, die auf der Plattform 315 Jobs und Ausbildungsmöglichkeiten anboten. Von der Industrie über den Einzelhandel bis zum Gesundheitswesen – es waren Unternehmen aus verschiedenen Branchen mit ihren Profilen vertreten. Und die Nachfrage war groß: Insgesamt nahmen 538 Schüler an der Veranstaltung teil. Es wurden rund 1160 Matches über „Talentefinder“ generiert. Über 4860 verschickte Nachrichten sprechen für einen regen Austausch – mit Erfolg: Für den Event-Tag vereinbarten Jugendliche und Ausbildungsbetriebe 380 Video-Dates. {furtherread} Positive Rückmeldung Katrin Waterstrat (Würth) zog im vergangenen Jahr eine positive Bilanz: „Wir hatten schon die eine oder andere Online-Ausbildungsmesse. ,Zukunft Karriere Digital’ ist dabei sehr positiv aufgefallen“, berichtete die Personalreferentin von Würth. „Wir haben von 11.30 bis 17.30 Uhr Gespräche geführt, teilweise zwei gleichzeitig“, freute sich Waterstrat. Und auch Anke Albert, Ausbildungsreferentin bei der Sparkasse Tauberfranken, war überzeugt: „Es war ein wirklich gelungener Tag“, zog sie eine positive Bilanz, auch wenn der Aufwand einer Teilnahme für die Unternehmen nicht zu unterschätzen war. „58 qualifizierte Chats werten wir als großen Erfolg“, betonte Albert und fügte bezogen auf die Video-Verabredungen hinzu: „Hier waren wirklich informierte und interessierte junge Menschen am Start.“ Für „Zukunft Karriere Starter“ 2021 laufen aktuell noch die Anmeldungen. Firmen, die auf virtuellem Weg ihren neuen Azubi finden möchten, können sich noch bis zum 17. September registrieren. Bisher sind bereits über 1000 Schüler durch die Schulen vorangemeldet, die nur darauf warten, sich ein Bild von den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region zu machen. Für die teilnehmenden Aussteller sowie für Firmen, die einen ersten Eindruck von der Plattform erhalten und diese besser kennenlernen möchten, wird es im Voraus Ausstellerwebinare geben. Diese werden von den Fränkischen Nachrichten veranstaltet. Dort erhalten die Firmen wichtige Informationen zur technischen Umsetzung am Veranstaltungstag und haben die Möglichkeit Fragen zu stellen. Das erste Seminar findet am 2. September von 10 bis 10.45 Uhr statt und ist unter https://bit.ly/3D8o4IJ aufzurufen. Für Firmen die sich später anmelden, gibt es ein zweites Seminar, das am 9. September von 11 bis 11.45 Uhr stattfindet. Dieses ist unter https://bit.ly/3yd9c8l abrufbar.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1