Coronavirus - 16 Neuinfektionen im Kreisgebiet Inzidenz sinkt weiter

Von 
Bild: dpa
Lesedauer: 

Neckar-Odenwald-Kreis. Insgesamt 16 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bestätigte das Gesundheitsamt des Kreises am Wochenende. 13 neue Fälle wurden bereits am Samstag gemeldet, darunter waren zwei Fälle in der Mosbacher Johannes-Diakonie. Am Sonntag wurde über drei weitere Neuinfektionen informiert. Mutationen kamen am Wochenende nicht vor. Derzeit gibt es 178 aktive Fälle im Kreisgebiet. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 55. Das Landratsamt hat aufgrund der Inzidenz, die noch immer über dem Landesdurchschnitt liegt, eine Allgemeinverfügung erlassen, die eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr vorsieht. Die Verfügung gilt bis zum 28. Februar. Im Main-Tauber-Kreis gab es am Wochenende 13 Neuinfektionen, darunter zehn mit der Virus-Mutation.

AdUnit urban-intext1

Für das Kreisimpfzentrum in Mosbach gibt es über die Telefonhotline 116 117 eine Warteliste, um die Terminvereinbarung zu vereinfachen. Wer nicht sofort einen Termin bekommt, wird registriert und zurückgerufen oder erhält eine E-Mail, wenn wieder Termine frei sind.

Doppelte Terminvergaben

Unmut gibt es beim DRK Mosbach. Dort organisieren Ehrenamtliche Impftermine für Senioren im Kreisimpfzentrum. Frustrierend sei es für die „Termin-Paten“, wenn sich nach erfolgreicher Buchung herausstellt, dass der Betreffende mit Hilfe anderer Personen bereits einen Platz gefunden hat, bedauert Stefan Merkert, Ehrenamtskoordinator beim DRK in Mosbach. Denn Termine zu übertragen, sei nicht möglich. „Wir haben Verständnis, wenn sich jemand anderweitiger Hilfe bedient. Aber Doppelbuchungen, wie sie zuletzt in acht Fällen vorkamen, sind vertane Zeit und verlorene Buchungscodes,“, so Merkert. Deshalb ergeht die dringende Bitte, das DRK zu verständigen, wenn man anderweitig ein Termin gefunden wurde.

Bei Fragen stehen geschulte Mitarbeiter zwischen 8 und 16 Uhr unter Telefon 06261/843333 und 06281/5212333 zur Verfügung. Bild: dpa