AdUnit Billboard
Hintergrund - Dass steckt hinter Fairtrade-Landkreisen

Fünf Kriterien zu erfüllen

Lesedauer: 

Neckar-Odenwald-Kreis. Der Gedanke hinter der Fairtrade-Kampagne, die vom TransFair e.V. Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt ausgeht: Städte, Gemeinden und auch Landkreise spielen eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung globaler Entwicklungsstrategien. Deshalb sollen möglichst viele Gastronomiebetriebe, Einzelhandelsgeschäfte, Schulen, Vereine und Kirchengemeinden gezielt fair gehandelte und regionale Produkte anbieten. Auf diese Weise wollen die Akteure die nachhaltigen Produkte aus der „Exoten-Ecke“ mitten in die Gesellschaft hineinholen. Jeder soll die Möglichkeit erhalten, regionale und fair gehandelte Produkte kennenzulernen und einkaufen zu können. Die regionalen Betriebe wiederum sollen ihre nachhaltigen Waren gut präsentieren können.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Steuerungsgruppe

Mittlerweile 761 Städte und Landkreise haben mittlerweile das Zertifikat als Fairtrade-Town bzw. Fairtrade-Landkreis erhalten. Dafür waren fünf Kriterien zu erfüllen: Ein Ratsbeschluss zur Teilnahme, der Einsatz einer Steuerungsgruppe, Fairtrade-Produkte in lokalen Einzelhandelsgeschäften, bei Floristen, in Cafés und Restaurants, fair gehandelte Produkte in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen- oder Glaubensgemeinden sowie eine fundierte Öffentlichkeitsarbeit der Steuerungsgruppe. Mehr dazu unter: www.FairTrade-towns.de

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1