Christliches „Spa“

Lesedauer: 

Spa ist in unserer schnelllebigen Zeitepoche für manche Menschen schon fast zu einer neuen Religion geworden. Wenn wir die Bedeutung dieses Wellness-Zauber-Wörtchens verinnerlichen, werden wir auch leicht verstehen können, dass die bereits hervorragend etablierte Erholungsindustriebranche so manches mit der Religion zu tun hat. Spa wird nämlich als eine Rundumerneuerung des Körpers und des Geistes verstanden, als eine Quelle der neuen Kraft und für jedermann unabdingbar und lebensnotwendig.

AdUnit urban-intext1

Die symbolische Abkürzung Spa heißt übersetzt: sanus per aquam, also „Gesundheit durch Wasser“.

In allen Zeiten haben Menschen das Wasser als Urelement des Lebens, als den „Ur-Stoff des Seins“ (Tales von Milet), als Inbegriff des Lebens gesehen. Unser Körper besteht zu über 70 Prozent aus Wasser. Mangel an Wasser kann zu gravierenden gesundheitlichen Problemen führen, im schlimmsten Fall sogar zum Tode.

Wasser bedeutet Leben. Es hat auch eine heilende Funktion. Darum blühen heutzutage die sogenannten Spa-Einrichtungen, wie Schwimm-, Heil- und Kneippbäder, Saunen, etc.

AdUnit urban-intext2

Auch in der Medizin ist das Wasser unverzichtbar: Waschen des Körpers, Infusion, Inhalation. Ebenso hängt unsere Hygiene von der Verwendung des Wassers ab.

Die Bibel enthüllt uns die spirituelle Bedeutung des Wassers. Wasser steht im engen Zusammenhang mit Gott. Als Gott im Anfang Himmel und Erde schuf, da „schwebte der Geist Gottes über dem Wasser“ (Gen 1,1-2). Der Mensch, der eine gute Verbindung zu Gott hat, ist wie ein Baum, der an den Wasserbächen gepflanzt ist (Ps 1,3).

AdUnit urban-intext3

Das Wasser hat eine heilende Kraft: Naaman wird im Wasser des Jordan von Aussatz geheilt (2 Kön 5). Ähnlich geschieht es mit den Kranken im Teich Bethesda (Joh 5,7).

AdUnit urban-intext4

„Die Quelle des lebendigen Wassers“ ist Gott selber (Jer 2,13; Off 21,6). Von Jesus, aus dem Inneren seines Herzens „fließen Ströme des lebendigen Wassers“ (Joh 7,38). Das Wasser, das er schenkt, stillt den seelischen Durst des Menschen: „Wer von dem Wasser trinkt, das ich ihm gebe, wird niemals mehr Durst haben“ (Joh 4,14). Denn nur Gott kann meinen inneren Durst, meine seelischen Bedürfnisse nach vollkommener Liebe und Geborgenheit, nach Sinn und Glück, vollkommen erfüllen.

Diese Werte bezeichnen das Reich Gottes, zu dem ich in der Taufe „aus Wasser und Geist“ (Joh 3,5) geboren wurde. An diesem Reich darf ich bereits hier und jetzt teilhaben: „Denn siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch“ (Lk 17,21).

Fühlen auch Sie sich zum Spa Gottes eingeladen, das schon viel älter ist, als die heutige Spa- Industriebewegung.

Joachim Szendzielorz, Eberbach, Diakon Seelsorgeeinheit Neckartal-Hoher Odenwald Edith Stein