Wertstoffhöfe öffnen wieder - In Buchen und Mosbach ab Montag 27. April, in Hardheim ab Donnerstag, 30. April Angebot nur in dringenden Fällen nutzen

Lesedauer: 
Nur unter Beachtung zahlreicher Regeln können die Wertstoffhöfe in Buchen (Bild), Mosbach und Hardheim aufgesucht werden. © KWiN

Zwar öffnen die Wertstoffhöfe in Buchen, Mosbach und Hardheim wieder, sie sollen aber nur in dringenden Fällen aufgesucht werden.

AdUnit urban-intext1

Neckar-Odenwald-Kreis. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind die Wertstoffhöfe in Buchen, Mosbach und Hardheim aktuell geschlossen. Gemäß der Vorgabe der Bund-Länder-Einigung vom 15. April gilt, dass die Kontaktbeschränkungen noch bis zum 3. Mai bestehen bleiben. Den Verantwortlichen der KWiN ist aber auch bewusst, dass in der Bevölkerung ein Entsorgungsbedarf besteht. Insbesondere auch deshalb, weil aktuell viel an Häusern gearbeitet wird und dementsprechend Abfälle, insbesondere Bauschutt, anfallen.

Vor diesem Hintergrund werden die Wertstoffhöfe in Buchen und Mosbach (Firma Inast) ab Montag, 27. April, in Hardheim ab Donnerstag, 30. April, wieder unter folgenden Bedingungen zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet: Alle Personen müssen bei der Anlieferung eine Maske tragen. Einfache Schutzmasken für Mund und Nase, auch selbstgefertigt, genügen. Dies gilt auch für gewerbliche Anlieferer und Lkw-Fahrer, eine Anlieferung ist mit maximal zwei Personen im Fahrzeug möglich, es gilt eine Zugangsbeschränkung von maximal fünf Fahrzeugen gleichzeitig auf dem Wertstoffhof, alle Personen achten auf den Mindestabstand von eineinhalb Meter auch beim Befüllen der Container, während der Wartezeit darf das Fahrzeug nicht verlassen werden. Der Rückstauraum bei Warteschlangen ist laut KWiN begrenzt. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, werden deshalb Fahrzeuge abgewiesen, wenn der Rückstau in die öffentliche Zufahrtsstraße reicht oder die gewerblichen Anlieferungen erheblich gestört würden. Bei Nichtbeachtung der Bedingungen müsse eine Zurückweisung erfolgen – den Anordnungen des Betriebspersonals sei unbedingt Folge zu leisten.

Ein Mitwirken aller sei notwendig – die KWiN ruft deshalb dazu auf, die Wertstoffhöfe momentan nur in wirklich dringenden Fällen, wie zum Beispiel einer Haushaltsauflösung, aufzusuchen.

AdUnit urban-intext2

Bei der Möglichkeit zu einer Zwischenlagerung sollten die Wertstoffhöfe zu einem späteren Zeitpunkt besucht werden. Nur so könnten große Menschenansammlungen und damit verbundene Wartezeiten und Einschränkungen vermieden werden. Das Verwaltungsgebäude in Buchen bleibt wie angekündigt bis zum 2. Mai geschlossen. Für Rückfragen steht das Beratungsteam unter Telefon 06281/9060 oder per Mail unter info@kwin-online.de zur Verfügung.