AdUnit Billboard
Leserbrief - Zu „Erster Schuss vom Chef abgefeuert“ (26. Mai)

Verherrlichung von Kriegsgerät

Von 
Leserbrief-Schreiber: Claudia Köber
Lesedauer: 

Der Artikel in den Fränkischen Nachrichten ist völlig unkritisch und unsäglicher Höhepunkt zahlreicher Panzer-Jubel-Artikel der letzten Monate.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In welcher Zeit leben wir eigentlich, dass Panzerschüsse derart bejubelt werden („die Ehre des ersten Schusses“)? Die Rüstungsindustrie hat Grund zur Freude, nicht die Umwelt. So eine Panzerdreckschleuder verbraucht mindestens 340 Liter Diesel auf 100 Kilometern.

Was kostet ein Schuss? Wie viel Grund und Boden werden verdichtet und mit Munitionsrückständen verseucht? Das erfahren die Leser nicht. Darüber hinaus darf auch niemals vergessen werden, dass Panzer keine Spielgeräte sind, und dort, wo sie zum Kriegseinsatz kommen, Tod, Elend, Leid, Vertreibung und Zerstörung mit sich bringen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1