Ausbildungsmesse - So funktioniert die Anmeldung Mit wenigen Klicks digital durchstarten

Von 
Elisa Katt
Lesedauer: 

Odenwald-Tauber. Eine große Halle, eine Vielzahl von Ständen, an denen sich Firmen auf kreative Weise vorstellen, und Ströme von interessierten Schülern auf der Suche nach ihrem Traumberuf: So sah bisher das Rezept für die Ausbildungsmesse „Zukunft Karriere“ aus.

AdUnit urban-intext1

Das lässt sich aber mit dem Rezept gegen die Corona-Pandemie – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske – nur schwer vereinbaren. Sorgen um ihre berufliche Zukunft müssen sich angehende Azubis trotzdem nicht machen: „Zukunft Karriere“ findet auch im Pandemie-Jahr statt – in komplett digitaler Form. Wie das funktioniert, erklärt Dominik Trunk, Leiter Digital bei den Fränkischen Nachrichten.

Zukunft Karriere Digital So funktioniert die Ausbildungsmesse

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
8
Mehr erfahren

Auf der Homepage von „Zukunft Karriere Digital“ finden sich Infos zur Ausbildungsmesse, alle aktuellen Aussteller und eine Video-Anleitung für die Anmeldung. Mit einem Klick landen Teilnehmer direkt auf der Plattform „Talentefinder“. „Die Registrierung ist sehr einfach, Ihr werdet durch die verschiedenen Schritte geleitet“, verspricht Dominik Trunk.

„In zehn Minuten fertig“

AdUnit urban-intext2

Anzugeben sind im ersten Schritt Name und E-Mai-Adresse. Außerdem fragt „Talentefinder“ nach persönlichen Interessen und anderen Informationen, die bei einer Bewerbung eine Rolle spielen.

Ein Tipp: Das Bild nicht vergessen, „einfach um Gesicht zu zeigen. Das gehört bei einer Bewerbung dazu und ist in sozialen Netzwerken ohnehin gang und gäbe“, empfiehlt Dominik Trunk. Es kann ein typisches Bewerbungsfoto sein, oder alternativ ein Bild, das zeigt, was die jeweilige Person ausmacht.

AdUnit urban-intext3

„Wenn Ihr alles Notwendige vorher zusammensucht, seid Ihr in der Regel in fünf bis zehn Minuten fertig“, stellt Trunk fest. „Ähnlich wie bei einer Anmeldung auf Social Media.“ Der Lebenslauf kann entweder direkt bei der Registrierung hochgeladen oder später nachgereicht werden.

AdUnit urban-intext4

Noch schnell die E-Mail-Adresse bestätigen, dann kann es losgehen. Links in einer Navigationsleiste sind alle wichtigen Funktionen aufgeführt. Auf dem „Dashboard“ stellt sich das Karriere-Event noch einmal vor, Inklusive Rahmenprogramm am 6. November.

„Kernfunktion ist natürlich das Matching“, erklärt Trunk. „Je nach individuellen Interessen schlägt die Plattform Profile von Unternehmen vor.“ Teilnehmer können entscheiden: Finde ich das spannend? Falls ja, setzten sie einen Like. „Das Unternehmen macht eigentlich eins zu eins das Gleiche und sucht die Schülerprofile durch“, berichtet Trunk. „Wenn sich beide Seiten gegenseitig gut findet, entsteht ein Match.“ Sobald das passiert, ist die Chatfunktion freigeschaltet und Jugendliche und Unternehmen tauschen sich aus. „Ziel sollte sein, wenn man sich beim Chatten weiterhin sympathisch findet, für den 6. November ein Video-Gespräch zu verabreden.“ Für die Koordination dieser Termine gibt es auf „Talentefinder“ im Feld „Dates“ ein eigenes Werkzeug, wo Teilnehmer alle Verabredungen eintragen. Auf der Plattform integriert ist ein Video-Tool, ganz ähnlich der Programme, die Jugendliche bereits aus dem monatelangen Online-Unterricht kennen. Darin finden am Event-Tag Gespräche mit zwei oder mehreren Personen statt, sodass von Unternehmensseite beispielsweise Fachansprechpartner und Personalabteilung mit im Boot sind. „So kommen wir so nah wie möglich an ein tatsächliches Vorstellungsgespräch“, stellt Dominik Trunk fest.

Funktionen demonstriert

Das Zeitfenster ist von 9 bis 18 Uhr bewusst breit gefasst, um möglichst viel Spielraum zu ermöglichen. Offiziell dauert die Messe von 11 bis 17 Uhr, in diesem Zeitraum findet auch das Programm statt.

Für einige Schüler gab es bereits Webinare. „Darin haben wir die Funktionen gezeigt und auch mal demonstriert, wie es eigentlich auf der anderen Seite – also bei den Unternehmen – aussieht“, berichtet Trunk. Eine Aufzeichnung des Webinars mit Florian Chitic, Mitbegründer von „Talentefinder“, ist auf der Homepage von „Zukunft Karriere Digital“ verfügbar. „Er hat spannende Tipps gegeben“, so Trunk. „Wir haben viele Fragen beantwortet.“ Einige Schulen haben die Vorbereitung auf die Messe in den Unterricht integriert, aber auch unabhängig kann jeder Interessierte kostenlos ein Profil anlegen und teilnehmen, betont Dominik Trunk. 

Infos und Anmeldung zur virtuellen Ausbildungsmesse unter www.zukunft-karriere.de

Mehr zum Thema

"Zukunft Karriere Digital" „Habt Mut, Euren eigenen Weg zu gehen“

Veröffentlicht
Von
Elisa Katt
Mehr erfahren

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Wertheim

Thema : Ausbildungsmesse "Zukunft Karriere Digital"

  • "Zukunft Karriere Digital" Interessierte junge Menschen am Start

    „Ein wirklich gelungener Tag“: So lautet die Bilanz der teilnehmenden Unternehmen und Schüler zur digitalen Ausbildungsmesse am Freitag. Über 1160 generierte Matches geben ihnen recht.

    Mehr erfahren
  • Main-Tauber Virtuelles Sprungbrett kommt gut an

    Neun intensive Stunden, 50 Ausbildungsbetriebe und über 520 Schüler – am Ende des Tages steht für FN-Geschäftsführer Jochen Eichelmann fest: „Das war ein toller Erfolg.“

    Mehr erfahren
  • "Zukunft Karriere Digital" Der Countdown zur Karriere-Messe läuft

    Blog statt Bühne, Video-Date statt Messestand: Wie läuft eine komplett virtuelle Ausbildungsmesse wie „Zukunft Karriere Digital“ eigentlich ab?

    Mehr erfahren