AdUnit Billboard
Stiftung Ehrenamt

Förderprogramm „ZukunftsMUT”: Für Projekte gibt es bis zu 15 000 Euro

Lesedauer: 

Main-Tauber-Kreis. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) freut sich über die enorme Qualität und Kreativität der bislang eingereichten Anträge für ihr Förderprogramm „ZukunftsMUT“. Die zweite Runde des Förderprogramms ist jetzt gestartet. Gemeinnützige Vereine und Organisationen können sich bewerben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die DSEE möchte damit Engagiertenhelfen, noch mehr Kinder, Jugendliche und Familien zu unterstützen. Ein Online-Seminar für Interessierte findet am Montag, 6. September, statt, die Service-Hotline ist täglich von 8 bis 16 Uhr besetzt. Die Fördermittel pro Vorhaben belaufen sich auf bis zu 15 000 Euro, insgesamt stehen 30 Millionen Euro zur Verfügung.

Um die Engagierten vor Ort bestmöglich zu unterstützen, hat die DSEE das Serviceangebot für Antragsstellerinnen und Antragsteller ausgebaut. DSEE-Vorstand Jan Holze: „Wir wissen, mit welchen enormen Herausforderungen die Vereine in Deutschland aktuell umzugehen haben. „ZukunftsMUT“ soll dabei helfen, neuen Schwung in die eigenen Aktivitäten zu bringen. Dabei werden wir die Vereine aktiv mit Beratung und Seminaren begleiten, damit der Aufwand überschaubar bleibt.“

Das Programm „ZukunftsMUT“ fördert Projekte für junge Menschen und Familien, die in den folgenden drei Handlungsfeldern Wirkung entfalten: Unterstützung von Projekten in ländlichen und strukturschwachen Regionen, Unterstützung innovativer Angebote für Kinder und Jugendliche in Stadt und Land und Unterstützung, um innovative und bereits erprobte Ideen zu verbreiten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Finanziert wird die Förderung aus dem Aktionsprogramm der Bundesregierung „Aufholen nach Corona“. Die Bewerbungsfrist für das dritte Handlungsfeld läuft noch bis zum 15. September, für die beiden ersten endet die Bewerbungsfrist am 30. September.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1