„Liebliches Taubertal“ - Conny Lehr präsentiert auf dem Markelsheimer Jakobshof Weine aus dem südlichen Anbaugebiet Tauberfrankens Edle Tropfen im heimischen Wohnzimmer verkosten

Von 
tlt
Lesedauer: 

Main-Tauber-Kreis. Die Weinvielfalt im „Lieblichen Taubertal“ ist groß. Schließlich liegen hier die drei deutschen Anbaugebiete Baden, Franken und Württemberg einträchtig beieinander. Bei zwei virtuellen Weinproben am Samstag, 10. April, und am Samstag, 12. Juni, im Rahmen des Jubiläums „70 Jahre Liebliches Taubertal“ kann das verführerische Spektrum geschmacklich erkundet werden.

AdUnit urban-intext1

„Da die aktuelle Corona-Lage noch keine öffentliche Veranstaltung erlaubt, haben wir uns für dieses Format entschieden“, so Jochen Müssig, Geschäftsführer des Tourismusverbands „Liebliches Taubertal“. „Damit haben Weinliebhaber sogar bundesweit die Möglichkeit, sich von der Qualität der Weine aus unserer Ferienlandschaft zu überzeugen, und das ganz bequem zu Hause.“

Die erste Video-Weinprobe am Samstag, 10. April, widmet sich dem südlichen Teil des Weinlands Taubertal. Auf dem Markelsheimer Jakobshof präsentiert Weingästeführerin Conny Lehr edle Tropfen aus fünf Weingütern und einer Genossenschaft, deren Grundstoff in den Weinbergen zwischen Bad Mergentheim und Rothenburg ob der Tauber heranreifte. Der Weinort Markelsheim ist mit einer Silvaner-Spätlese, der Parade-Weißweinsorte des Taubertals, und mit einem Bacchus Kabinett vertreten. Aus Weikersheim-Queckbronn kommt ein Tauberschwarz, eine autochthone rote Rebsorte des Taubertals. Das Europastädtchen Röttingen bietet einen spritzigen weißen Secco sowie einen Schwarzriesling aus dem berühmten fränkischen Bocksbeutel. Ein ökologisch angebauter Müller-Thurgau aus der Lage Hasennestle in Tauberzell rundet die Probe ab.

Ab sofort kann das sechs Flaschen umfassende Weinpaket für die corona-konforme Videoweinprobe zu Hause geordert werden. Bestellungen nimmt der Tourismusverband „Liebliches Taubertal“ auf – am besten per E-Mail an touristik@liebliches-taubertal.de, da über diesen Kommunikationsweg dann auch rechtzeitig zum Termin der YouTube-Zugangslink zur virtuellen Weinprobe gesendet werden kann. Versendet wird das Weinpaket von der Burgkellerei Wein-Michel, Wertheim. Wer möchte, kann das Paket auch in der Geschäftsstelle des Tourismusverbands abholen.

AdUnit urban-intext2

Rechtzeitig zum 10. April erhalten die Besteller den Link zur Online-Weinprobe. An diesem Tag um 19 Uhr müssen die Teilnehmer nur noch dem Link folgen und können die virtuelle Weinprobe genießen. „Für die Probe sollten sie sich mit frischem Brot und Käsewürfeln oder Vesper nach Gusto ausstatten“, rät Jochen Müssig. Auf dem Jakobshof präsentiert Conny Lehr die sechs Weine aus dem südlichen Taubertal und steuert klingende Einlagen mit „Jakobs Stubenmusik“ bei. tlt