Medien - Die Grünen-Politikerin Renate Künast plädiert für konsequentes Vorgehen gegen Verrohung in sozialen Medien Renate Künast will "professionellen Journalismus schützen“

Von 
Renate Künast
Lesedauer: 

Sogenannte soziale Medien haben die Art, wie Nachrichten konsumiert werden, stark verändert. Statt morgens eine Tageszeitung zu lesen oder um 20 Uhr die Tagesschau einzuschalten, konsumieren immer mehr Menschen Nachrichten zu jeder Tageszeit online. Soziale Medien wie Facebook, Twitter oder YouTube bieten Artikel, Eilmeldungen oder Videos zahlreicher Fernsehsender und Journalist*innen auf

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen