In Graben gefahren

56-Jähriger nach Unfall gestorben

Polizei vermutet medizinische Ursache

Lesedauer: 

Hasloch. Nach einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2316 ist am Freitagnachmittag ein 56-jähriger Pkw-Fahrer gestorben. Nach ersten Ermittlungserkenntnissen deutet laut Polizei vieles auf eine medizinische Ursache hin.

Kind war im Auto

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der 56-Jährige mit seinem Audi von Schollbrunn in Richtung Hasloch unterwegs und kurz nach 13 Uhr ohne Fremdbeteiligung nach links von der Fahrbahn abgekommen. Nachdem das Fahrzeug im Straßengraben zum Stehen gekommen war, war der Mann am Steuer nicht mehr ansprechbar. Sein Kind, das auf der Rücksitzbank saß, erlitt laut Polizeibericht augenscheinlich keine schweren Verletzungen, klagte jedoch über Kopfschmerzen.

Neben einer Rettungsdienstbesatzung war auch ein Rettungshubschrauber mit einem Notarzt schnell zur Stelle. Obwohl sie gemeinsam mit Ersthelfern noch um das Leben des Mannes kämpften, kam für den aus dem Landkreis Miltenberg stammenden 56-Jährigen jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Während der Unfallaufnahme durch die Marktheidenfelder Polizei ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann möglicherweise aufgrund einer medizinischen Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Es sei daher nicht unwahrscheinlich, dass er aus gesundheitlichen Gründen und nicht aufgrund der Unfallfolgen gestorben ist.

Mehr zum Thema

Möglicherweise medizinische Ursache

56-Jähriger starb bei Hasloch nach Verkehrsunfall

Veröffentlicht
Von
pol
Mehr erfahren