AdUnit Billboard
Neubaugebiet Oberdorf - Bebauungsplan auf den Weg gebracht

Neun Bauplätze entstehen im Nordosten Vilchbands

Von 
pdw
Lesedauer: 

Wittighausen. Einstimmig hat der Gemeinderat Wittighausen in seiner jüngsten Sitzung den Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan „Neubaugebiet Oberdorf“ am Nordostrand des Ortsteils Vilchband gefasst. Mit dieser Entscheidung einhergehend beschlossen wurde die öffentliche Auslegung des Planentwurfs sowie die frühzeitige Beteiligung der Bürger und Träger öffentlicher Belange.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vor fast genau einem Jahr hatte das Gremium in seiner Mai-Sitzung mehrheitlich bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung die Auftragsvergabe für die Bebauungsplanung bewilligt. Mit dem Entwurf und der Erarbeitung des Planwerks inklusive der Vermessungsarbeiten für das vorgesehene, rund 0,75 Hektar große Areal an der Friedhofstraße wurde das Büro Ludwig Ohnhaus beauftragt.

„Mit der Aufstellung des Bebauungsplans ‚Oberdorf’ sollen die Voraussetzungen zur Weiterentwicklung auch des Ortsteils Vilchband durch die Bereitstellung von Bauplätzen geschaffen werden“, unterstrich Bürgermeister Marcus Wessels das Ziel des Vorhabens, bei dem neun Plätze für Einfamilienhäuser beabsichtigt sind. Begrenzt wird das Areal von der Friedhofstraße und der Kreisstraße 2801 (Vilchband - Unterwittighausen).

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Als nächster Schritt wird der Entwurf des Bebauungsplanes „Oberdorf“ inklusive unter anderem einem Umweltbericht vom 16. Mai bis einschließlich 20. Juni im Rathaus öffentlich ausgelegt und zusätzlich auf der Gemeinde-Homepage (www.Wittighausen.de/Gemeindeinfo unter der Rubrik „Bauen und Wohnen“) veröffentlicht.

Ratsmitglied Martin Pruszydlo fragte nach, weshalb bei einem Bauplatz die Grünfläche von dem zukünftigen Eigentümer bepflanzt werden sollte, während bei den anderen acht Grundstücken dies durch die Gemeinde erfolge. Der Grund liege am schrägen Zuschnitt dieses einen Grundstücks und der Baugrenze, die durch die parallel dazu verlaufende Kreisstraße vorgegeben sei, erklärte Wessels. Dennoch könne die Gemeinde auch für diese Pflanzfläche Ökopunkte erlangen, bestätigte der Bürgermeister. pdw

AdUnit Mobile_Footer_1