Pfarrfest - Neues Gerät für den Spielplatz an der Grundschule offiziell übergeben / Freude über neue Attraktion bei den Kindern Doppelseilbahn sorgt künftig für Spaß

Von 
Peter D. Wagner
Lesedauer: 
Eine Doppelseilbahn auf dem Spielplatz bei der Grundschule Wittighausen wurde im Beisein von Bürgermeister Wessels sowie Vertretern und Akteuren der „Wittighäuser Dielegnatzer“, des Wittighäuser Weihnachtsmarkt-Teams und des Gemeinderates offiziell übergeben und einweiht. © Peter D. Wagner

Im Rahmen des Pfarrfestes erfolgte die offizielle Übergabe der Doppelseilbahn für den Spielplatz bei der Grundschule in Unterwittighausen.

AdUnit urban-intext1

Wittighausen. Eine Doppelseilbahn ist die neue Attraktion auf dem Spielplatz bei der Grundschule Wittighausen. Im Wesentlichen mitfinanziert wurde das große Spielgerät durch Spenden der Theatergruppe „Wittighäuser Dielegnatzer“ und des Wittighäuser Weihnachtsmarkt-Teams. Die offizielle Übergabe und Einweihung erfolgte nun im Rahmen des Sommer- und Familienfestes der Pfarrei „Allerheiligen“ Unterwittighausen im Beisein von Bürgermeister Marcus Wessels sowie Vertretern und Akteuren der Wittighäuser Dielegnatzer“, des Wittighäuser Weihnachtsmarkt-Teams und des Gemeinderates.

Kinder hatten die Wahl

Vor der Anschaffung hatten sämtliche Wittighausener Grundschüler die Möglichkeit, in einer Wahl darüber abzustimmen, ob die Gemeinde eine Kletterpyramide oder eine Doppelseilbahn erwerben und installieren solle. Laut Bürgermeister Wessels, der die Wahl nach dem Motto „Lasse diejenigen abstimmen, die damit spielen“ initiiert hatte, habe sich eine überragende Mehrheit für die Seilbahn entschieden.

Die Spende des Wittighäuser Weihnachtsmarkt-Teams resultierte aus den Erlösen des siebten „Großen Weihnachtsmarkts“, der im Dezember 2016 in Unterwittighausen stattfand. Von den insgesamt rund 6026 Euro, die das Team im Rahmen der öffentlichen Gemeinderatssitzung im Februar 2017 in Form von symbolischen Spendenschecks übergeben hatte, wurden 3856 Euro der Gemeinde Wittighausen für die Anschaffung und Erneuerung von Spielplatzgeräten zur Verfügung gestellt. „Spielgeräte kosten viel Geld. Deshalb freuen wir uns ganz besonders über diese Unterstützung“, unterstrich Bürgermeister Marcus Wessels bei der Übergabe.

AdUnit urban-intext2

Weitere Spenden aus den Erlösen des Wittighäuser Weihnachtsmarkts gingen unter anderem an die DRK-Gruppe Helfer-vor-Ort (HvO), die Regional- und Selbsthilfegruppe Unterfranken des Vereins „Mukoviszidose“ und die Kindertagesstätte in Unterwittighausen.

Die „Wittighäuser Dielegnatzer“ spendeten auch im vergangenen Jahr wieder die Erlöse aus ihren Theatervorstellungen für wohltätige Zwecke, die im Januar bei der Dreiakter-Komödie „Was war bloß los heut Nacht?“ generiert worden waren. Im Rahmen der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats im Mai 2017 konnte Wessels stellvertretend für die Gemeinde Wittighausen einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro in Empfang nehmen. Die Zuwendung sollte nach Beschluss des Theaterensembles der Anschaffung von Spielgeräten im kommunalen Bereich zu Gute kommen.

AdUnit urban-intext3

Die „Wittighäuser Dielegnatzer“ sind schon seit langem bis weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus nicht nur für ihre alljährlichen hoch amüsanten und mitreißenden Theaterdarbietungen bekannt, sondern speziell auch für ihr soziales Engagement, die Erlöse aus den Aufführungen inzwischen traditionell kommunalen, gemeinnützigen oder wohltätigen Zwecken zukommen zu lassen. Neben den Eintrittsgeldern zählten auch 2017 wieder die Einnahmen aus der Bewirtung mit Getränken und kleinen Speisen zu den Spendenerlösen der hoch engagierten Laientheatergruppe der örtlichen Kolpingfamilie.

AdUnit urban-intext4

„Wir wollen dazu beitragen dass die Gemeinde oder die nähere Region etwas von unseren Einnahmen hat. Damit trägt die Theatergruppe dazu bei, dass unsere Heimat an Lebensqualität gewinnt“, lautet ein Credo der „Dielegnatzer“ seit vielen Jahren, die im Gegenzug von der Gemeinde Wittighausen die Räumlichkeit des Saales unter dem Kindergarten für die Proben und Vorstellungen zur Verfügung gestellt bekommen.

In der Vergangenheit förderte die Wittighäuser Theatergruppe ebenfalls die Gemeinde Wittighausen für die Renovierung und Instandhaltung des Spielplatzes an der Grundschule, für die Einrichtung einer Streetball-Anlage sowie zur Anschaffung zweier Solarleuchten für den Radweg zwischen Oberwittighausen und Unterwittighausen. Zudem erhielten unter anderem die „Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG)“ in Würzburg und die HvO-Gruppe Wittighausen Spenden der „Dielegnatzer“.

Das Sommerfest der Pfarrei „Allerheiligen“ Unterwittighausen wurde bei geradezu idealem Wetter auch heuer wieder im Hof und in der Grundschule Wittighausen veranstaltet. Den Auftakt bildete ein Freiluftgottesdienst am Vormittag, der von Oliver Störr, Pfarrer der Seelsorgeeinheit Grünsfeld-Wittighausen, gestaltet und von den Wittighäuser Musikanten umrahmt wurde. Wie im zweijährigen Turnus üblich, wurde das Fest erneut gemeinsam mit dem Team und dem Elternbeirat des Kindergartens Wittighausen gestaltet und durchgeführt.

Gute Besucherresonanz

Zum Programm gehörte im Grundschulhof eine Spielstraße mit zahlreichen Stationen. Zudem wurde von Kindern ein kleines Theaterstück präsentiert. Für musikalische Stimmung und Unterhaltung sorgten bei dem sehr gut besuchten Pfarr- und Familienfest über Mittag die Wittighäuser Musikanten sowie am Nachmittag die Bläserjugend Wittighausen mit ihrem Jugendblasorchester, Mini-Orchester und Jugend-Orchester.