Gewerbegebiete - Gemeinderat billigt einmütig die Entwürfe von Bebauungsplänen Den Teilort weiterentwickeln

Lesedauer: 
Das Areal der geplanten Gewerbegebiete „Unterwittighausen-West“ und „Wachtelland“. © Peter D. Wagner

Jeweils einstimmig billigte der Gemeinderat Wittighausen am Dienstagabend die Entwürfe der Bebauungspläne für die Gewerbegebiete „Unterwittighausen-West“ und „Wachtelland“.

Im Gemeinderat notiert

Bürgermeister Marcus Wessels berichtete, dass bei einer Besprechung mit Pfarrer Oliver Störr, der katholischen Verrechnungsstelle und der Kindergartenleitung über die Bedarfsplanung der Kita in Unterwittighausen ein voraussichtlicher Anstieg der Kinderzahlen in den kommenden Jahren erläutert worden sei. Dieser könnte allerdings die Entstehung eines Engpasses im Kindergarten für 2022/23 zur Folge haben. Deshalb sei man sich einig, dass versucht werden solle, eine Waldkindergartengruppe einzurichten.

Zudem gab Wessels nichtöffentlich gefasste Beschlüsse bekannt, nämlich zum einen über den Verkauf eines weiteren Baugrundstücks im Wohngebiet „Am Bären“ sowie zum zweiten Tausch- und Kaufgeschäfte im Zusammenhang mit den neuen Gewerbegebietsausweisungen jeweils in Unterwittighausen.

Der Bürgermeister kündigte an, dass das ab sofort bei der Gemeinde geführte Ökokonto bei Bedarf zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus einsehbar sei.

Von einem Zuhörer und Anlieger wurde bemängelt, dass es nach wie vor zu massive Verkehrsbehinderungen auf der Ortsdurchfahrt Unterwittighausen durch Lkw-Lieferverkehr beim Edeka-Frischemarkt komme. Wessels erklärte, dass zum einen weder die zuständige Verkehrsbehörde des Kreises noch die Polizeibehörde nach einem erfolgten Besichtigungstermin das Ergreifen von Maßnahmen für notwendig erachtet habe sowie zum zweiten, dass auf dieser Kreisstraße die Zuständigkeit beim Kreis liege. Herbert Reinhard schlug vor, nochmals ein Gespräch mit den beteiligten Akteuren durchzuführen.

Am Donnerstag, 26. November, findet um 17 Uhr (Sitzungssaal Rathaus Wittighausen) eine öffentliche Sitzung des Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Wittigbach statt.

Die nächste Gemeinderatssitzung ist für Dienstag, 1. Dezember, um 19 Uhr vorgesehen. Der Ort wird noch bekanntgegeben. pdw

AdUnit urban-intext1

Wittighausen. Zugleich beschloss das Gremium einhellig die frühzeitige Beteiligung von Öffentlichkeit, Behörden und Träger öffentlicher Belange sowie Nachbargemeinden.

Die Gemeinde beabsichtigt Ausweisung und Erschließung von Gewerbeflächen am westlichen Ortsrand von Unterwittighausen, um den Ortsteil weiterzuentwickeln und die Voraussetzungen für weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Hierzu hatte der Rat bereits die Aufstellung von Bebauungsplänen beschlossen.

Entwürfe erläutert

Jetzt erläuterte Planer Ludwig Ohnhaus die Bebauungsplanentwürfe für die Gewerbegebiete. Das Plangebiet für das rund vier Hektar große neue Gewerbegebiet „Unterwittighausen-West“ werde im Osten von einer landwirtschaftlichen Hofstelle, im Süden von der L 511 und einem Wirtschaftsweg sowie im Westen und Norden jeweils von einem Wirtschaftsweg begrenzt.

AdUnit urban-intext2

Gemäß den planungsrechtlichen Festsetzungen handelt es sich im westlichen Teil um eine gewöhnliches und im östlichen Teil um ein eingeschränktes Gewerbegebiet. Die höchstzulässigen Gebäudehöhen werden im Westteil auf maximal 15 Meter und im Ostteil auf zwölf Meter festgesetzt.

Bei dem etwa 3,45 Hektar großen Gewerbegebiet „Wachtelland“ handelt es sich um ein Sondergebiet mit der Zweckbestimmung „Wachtelzucht und Verwertung“. Die höchstzulässige Gebäudehöhe beträgt maximal zwölf Meter. Begrenzt wird das Plangebiet im Südosten von der L 511, im Südwesten von einem landwirtschaftlichen Weg, im Nordwesten von landwirtschaftlich genutzten Ackerflächen und im Nordosten vom Gewerbegebiet „Unterwittighausen-West“.

Umsiedlung aus Obersulm

AdUnit urban-intext3

Wie berichtet, beabsichtigt das derzeit noch in Obersulm sesshafte Unternehmen Wachtelland Volk, sich auf der neuen Gewerbefläche ansiedeln zu wollen.

AdUnit urban-intext4

Die Areale beider avisierten Gewerbegebiete werden bislang landwirtschaftlich genutzt. Die verkehrsgemäße Erschließung soll ausschließlich von der L 511 über die neu zu erstellenden Erschließungsstraßen im Plangebiet erfolgen.

Hinsichtlich kritischen Fragen und Äußerungen aus dem Zuhörerraum wiesen sowohl Bürgermeister Marcus Wessels als auch einige Gemeinderatsmitglieder explizit darauf hin, dass es sich bei den bisherigen Planungen lediglich um einen Bebauungsplan handle.

Der jeweilige Entwurf des Bebauungsplanes sowohl für das vorgesehene Gewerbegebiet „Unterwittighausen-West“ als auch für das geplante Gewerbegebiet „Wachtelland“ mit den planungsrechtlichen Festsetzungen, den örtlichen Bauvorschriften und der Begründung werden von 23. November bis 23. Dezember im Rathaus zur allgemeinen Information der Öffentlichkeit ausgelegt.

Während dieser Zeit wird den Bürgern Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.