AdUnit Billboard
Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim

Zwei Jahre Technikerschule erfolgreich gemeistert

80 Prozent erhielten Auszeichnungen für gute und sehr gute Leistungen

Von 
ks
Lesedauer: 
Die Klasse FTM2 mit den Lehrern. © Hermann Ruppert

Tauberbischofsheim. Nach zwei Jahren guter Arbeit konnten 18 Absolventinnen und Absolventen der Fachschule für Technik an der Gewerblichen Schule Tauberbischofsheim ihr Zeugnis als „Staatlich geprüfter Techniker/in Fachrichtung Maschinenbau“ entgegennehmen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In lockerer Runde begrüßte Klassenlehrerin Katja Stephan die frisch geprüften Technikerinnen und Techniker zur Zeugnisübergabe und damit zum letzten Teil der Technikerausbildung. Nach zwei Jahren, in denen die Klasse zusammenwuchs, gemeinsam lernte und reifte und Corona über allem schwebte, sei die Abschiedsphase gekommen und die Wege trennten sich, so Stephan.

Im Anschluss ließen die beiden Klassensprecher, Nadja Schenkel und Max Adelmann, die letzten Monate Revue passieren. Sie blickten auf manche Tiefen und viele Höhen der Schulzeit zurück und betonten, vieles mitzunehmen, das sie im Leben bereichere. Sie hätten viel Fachliches und Menschliches gelernt.

Mehr zum Thema

Technisches Gymnasium Tauberbischofsheim

Gemeinsam gegenseitig Verantwortung übernommen

Veröffentlicht
Von
gtb
Mehr erfahren
Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim

Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim: 17 Schülerinnen und Schüler erfolgreich

Veröffentlicht
Mehr erfahren

„Zufriedenheit ist ein größerer Lohn als das Zeugnis oder viel Geld zu haben“, begannen Schulleiter Hermann Rupperts Abschiedsworte. Spaß an etwas zu haben und für eine Sache zu brennen sei wichtiger als Reichtum. Hierfür wünschte Hermann Ruppert allen ein glückliches Händchen und blickte optimistisch in die Zukunft. Stolz war er auf die Leistungen, die der Technikerjahrgang trotz Corona-Widrigkeiten erzielt hatte. 80 Prozent erhielten Auszeichnungen für gute und sehr gute Leistungen. Insgesamt gab es zwölf Preise und drei Belobigungen.

Prüfungsbester wurde Felix Schneider.

Aus der Hand von Abteilungsleiter Daniel Müller und Klassenlehrerin Katja Stephan erhielten die Anwesenden ihr Zeugnis. Der Abschluss berechtigt zum Führen des Titels „Staatlich geprüfte/r Techniker/in Fachrichtung Maschinenbau“ und beinhaltet die Fachhochschulreife. Dies ermöglicht ein Studium an einer Fachhochschule, aber in erster Linie eine Laufbahn im mittleren Management. Die erfolgreichen Absolventen sind: Max Adelmann (Preis), Arthur Bachmann (Preis), Jonas Berthold (Lob), Marius Brunner (Preis), Harun Cetinkaya (Preis), Marlon Dehner (Preis), Jann Dostmann (Preis), Madeleine Freund (Preis), Tim Göller, Bastian Graf, Laura Haak (Preis), Christoph Kaufmann (Preis), Christina Roth (Lob), Nadja Schenkel (Preis), Felix Schneider (Preis), Eric Streun (Lob), Ugur Ucar, Pascal Wolpert (Preis). ks

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1