AdUnit Billboard

Zukünftige Zugehörigkeit festgelegt

Von 
kfd
Lesedauer: 

Reicholzheim. Die Frauen der Katholischen Frauengemeinschaft trafen sich vor wenigen Tagen zur Mitgliederversammlung im Pfarrsaal, um über die zukünftige Ausrichtung zu entscheiden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Vorsitzende Maggy Bruns begrüßte die Mitglieder und Gäste, darunter Regina Köhler, Referentin für Frauenpastoral, und Dieter Friedlein, der die Kassenprüfung des Vereins übernommen hatte.

Maggy Bruns Rückblick über die vergangenen Jahre führte allen Anwesenden noch einmal vor Augen, wie viele interessante Vorträge, gemeinsame Gottesdienste, ob an Erntedank, Maiandacht oder Advent, Mitwirkung an Festen, nette Sommerabende und Kaffee im Advent es gegeben hat. Zu Weihnachten wurden Grüße an alle verteilt, es gab Besuche bei Geburtstagen und die Mitwirkung bei Fronleichnam und der Caritas-Sammlung. Dem Kassenbericht durch Dieter Friedlein folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Neue Zugehörigkeit

Regina Köhler informierte über die anstehende Entscheidung zur zukünftigen Zugehörigkeit der Frauengruppe und zeigte die verschiedenen Möglichkeiten auf. Nach einem angeregten Austausch folgte die Abstimmung. Mit 17 Ja-Stimmen und drei Enthaltungen entschied sich die Gruppe für die Anbindung an den kfd-Bundesverband (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland). Als größter Frauenverband Deutschlands ist die kfd mit rund 400 000 Mitgliedern ein starkes Netz, das Frauen trägt. Die kfd setzt sich für die Rechte von Frauen ein und macht Lobbyarbeit, damit die Anliegen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft gehört werden. In der kfd erleben Frauen Vielfalt, können ihren Glauben neu entdecken und Kirche aktiv mitgestalten. Die Mitglieder, die an diesem Abend nicht anwesend waren, werden schriftlich über den Beschluss und die daraus folgenden Konsequenzen informiert.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Maggy Bruns als Vorsitzende und Luzia Schüßler als Kassenverwalterin einstimmig bestätigt. Nach der Einladung zur Frauenwallfahrt nach Walldürn, am 29. Juni, und einem Segensgebet, wurde mit Sekt auf die erfolgreiche Abstimmung angestoßen. kfd

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1