Öffentliche Ordnung - Waffen zur Vernichtung abgegeben Zahlreiche neue Regeln

Von 
stv
Lesedauer: 

Wertheim. Für den Besitz von Dekorationswaffen, Pfeilabschussgeräten und Salutwaffen gelten eine Reihe neuer Regeln. Die Stadt Wertheim als örtliche Waffenbehörde informiert, welche Anzeigen oder Anträge bis zum 1. September beim Ordnungsamt eingereicht werden müssen. So genannte Pfeilabschussgeräte, die ihre Antriebsenergie durch Muskelkraft gewinnen, unterliegen nun der waffenrechtlichen Erlaubnispflicht. Wer eine solches Gerät besitzt, muss bis zum 1. September eine Besitzerlaubnis beantragen. Ausgenommen davon sind Armbrüste.

Neuer Besitzer muss anmelden

AdUnit urban-intext1

Neue Bestimmungen gelten für unbrauchbar gemachte Schusswaffen, die zur Dekoration verwendet werden. Wer eine solche Waffe besitzt, kann sie ohne Anmeldung bei der Behörde behalten. Wird die Dekorationswaffe jedoch vererbt, verkauft oder verschenkt, muss sie nach geltender EU-Verordnung überarbeitet und begutachtet werden. Ein Besitzerwechsel kann nur erfolgen, wenn eine Deaktivierungsbescheinigung vorliegt. Der neue Besitzer muss die Waffe dann wiederum anmelden.

Salutwaffen – also Waffen, mit denen nur noch Kartuschenmuniton verschossen werden kann – werden nach neuer Rechtslage wie Originalwaffen behandelt. Damit ist beispielsweise der Besitz einer umgebauten vollautomatischen Waffe künftig verboten. Auch eine zur Salutwaffe umgebaute erlaubnispflichtige Waffe muss in eine Waffenbesitzkarte eingetragen werden. Wer eine Salutwaffe besitzt, muss für diese eine waffenrechtliche Erlaubnis beantragen.

Der 1. September ist Stichtag für weitere Anzeigepflichten, etwa wenn ein Waffenbesitzer seine Waffe um wesentliche Teile erweitert. Auch inzwischen verbotene Waffen mit großen Magazinen müssen bis zum Stichtag gemeldet werden.

AdUnit urban-intext2

Nicht mehr zulässige Waffen – und auf Wunsch auch alle anderen Waffen – können nach Terminvereinbarung gebührenfrei zur Vernichtung abgegeben werden.

Die Formulare, die für das Anzeigen von Waffen erforderlich sind, sind unter www.wertheim.de/anliegen+s-z unter „Waffenrecht“ verfügbar. Ansprechpartner für weitere Informationen ist Benedikt Haas, Öffentliche Ordnung, Telefon 09342/301-252, E-Mail: benedikt.haas@wertheim.de. stv