AdUnit Billboard
Erfolg - Zentralschmieranlagenhersteller leistet mit „Kx“ innovativen Beitrag

Woerner entwickelt neues Kartuschensystem

Lesedauer: 
Die Firma Woerner aus Bestenheid ist Hersteller von Zentralschmieranlagen und stößt mit ihrem neuen Kartuschensystem „Kx“ auf großes Interesse. © Woerner

Bestenheid. Die Weltleitmesse der Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft fand vom 30. Mai bis 3. Juni in München statt. Fast 3000 Aussteller boten die Plattform für Umwelttechnologien. Lösungen für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen sind essenziell für den Umwelt- und Klimaschutz, der Bestenheider Zentralschmieranlagenhersteller Woerner war dabei.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Geschlossene Kreisläufe standen im Fokus der Messe, Bundesumweltministerin Steffi Lemke erklärte bei der Eröffnung: „Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft spart Primärressourcen, reduziert Abhängigkeiten und trägt maßgeblich zum Klima- und Artenschutz bei.“

Dementsprechend groß war das Interesse am neuen Kartuschensystem „Kx“ der Firma Woerner: Hier wurde eine Lösung für einfaches und sicheres Schmierstoffhandling erarbeitet, welche sich durch ökonomische wie auch ökologische Vorteile auszeichnet. Die Kartuschen wurden so konstruiert, dass sie in einem geschlossenen Kreislaufsystem wiederverwendet werden können. Die Befüllung kann mit kundenspezifischen Schmiermitteln erfolgen, durch den Einsatz von Adaptern ist das System mit nahezu allen am Markt befindlichen Pumpenaggregaten kompatibel.

Durch dieses System kann das Risiko von Maschinenausfallzeiten durch unsachgemäße Befüllung der Schmieranlage enorm reduziert und Umweltschutz umgesetzt werden. Mit der Einführung des Kartuschensystems Kx hat das Wertheimer Unternehmen einen innovativen Beitrag zur Verkleinerung des ökologischen Fußabdrucks geleistet und blickt im 100. Firmen-Jubiläumsjahr auf eine erfolgreiche Messewoche zurück.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1