AdUnit Billboard
Wichtig fürs Berufsleben

Wertheimer Schüler trainierten für Bewerbung

Von 
stv
Lesedauer: 

Wertheim. Den Übergang von der Schule in den Beruf erleichtern – das ist das Ziel von Bewerbungstrainings an der Gemeinschaftsschule Wertheim und der Werkrealschule Urphar-Lindelbach. Die Schulsozialarbeit organisierte das Training für die Abschlussklassen. Das Angebot war angesichts fehlender Praktika in der Pandemiezeit besonders wichtig.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Schulsozialarbeiter Peter Götz (Gemeinschaftsschule Wertheim) und Elena Wenzel (Werkrealschule Urphar-Lindelbach) bereiteten die Trainingseinheiten gemeinsam mit den Klassenlehrern vor. Jede Gruppe übte die Erstellung eines Lebenslaufes und eines Bewerbungsschreibens.

Im Unterricht waren dazu passende Themen behandelt worden. Während des Trainings erhielten die Schüler auch Einblick in Testverfahren und konnten üben. Ebenfalls ausprobieren können die Teilnehmer Vorstellungsgespräche in Rollenspielen, zu denen Manuel Münkel vom Personalreferat der Stadtverwaltung Wertheim zu einem separaten Zeitpunkt in die Klassen kommt.

Der städtische Mitarbeiter wird von seinen Erfahrungen aus Vorstellungsgesprächen berichten und den Schülern aus Sicht des Arbeitgebers wertvolle Tipps Hand geben. Schulsozialarbeiter Peter Götz empfiehlt allen Teilnehmern, sich auch im echten Bewerbungsverfahren weitere Unterstützung zu holen. Er steht für Einzelhilfen zur Verfügung, teilweise auch in Ferienzeiten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Auch seine Kollegin Elena Wenzel bietet individuelles Einzelcoaching für Bewerbungsschreiben an, um die Schüler beim Übergang in den Beruf zu unterstützen. stv

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1