AdUnit Billboard
Bundestagswahl - Stadt verschickt Benachrichtigungen

Wertheimer können bald Unterlagen für Briefwahl beantragen

Lesedauer: 
In vier Wochen ist Bundestagswahl. In diesen Tagen werden die Benachrichti-gungen verschickt. © DPA/ Gollnow

Wertheim. Rund 17 000 Wahlberechtigte sind am Sonntag, 26. September, in Wertheim zur Bundestagswahl aufgerufen. Der Versand der Wahlbenachrichtigungen hat begonnen. Die teilt die Stadtverwaltung in einer Presseerklärung mit.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Antrag online möglich

Wer seine Stimme per Briefwahl abgeben will, kann jetzt die Unterlagen dazu beantragen. Das ist auch online möglich.

Wer den Weg übers Internet nimmt, braucht dazu Angaben aus der Wahlbenachrichtigung, die bis spätestens bis 5. September an alle Wahlberechtigten verschickt werden.

Nutzer von Smartphone oder Tablet können einen QR-Code nutzen, der auf die Wahlbenachrichtigung gedruckt ist.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Kontaktlos überbringen

Wegen der Corona-Pandemie empfiehlt die Stadtverwaltung den Bürgerinnen und Bürgern, den Antrag auf Briefwahl nicht persönlich, sondern kontaktlos zu überbringen. Das geht entweder per Einwurf in den Briefkasten des Rathauses, digital unter www.wertheim.de/briefwahl oder über den QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung.

Online-Anträge müssen der Stadtverwaltung bis Mittwoch, 22. September, um 12 Uhr vorliegen. Nur so ist gewährleistet, dass die Briefwahlunterlagen mit dem Stimmzettel rechtzeitig versandt werden können.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1