AdUnit Billboard
Glasfaserausbau - BBV Deutschland eröffnet „toni-Infoshop“ in Wertheim / Erstes Drittel der nötigen Vorverträge schon unterzeichnet

Wertheim: Interesse an Glasfaseranschluss ist groß

In Wertheim eröffnete die BBV Deutschland einen "toni-infoshop".

Von 
Heike Barowski
Lesedauer: 
In der Wertheimer Eichelgasse wurde im Beisein von (von links) Baukoordinator Jochen Müssig, BBV-Geschäftsführer Manfred Maschek, Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez, Landrat Christoph Schauder und BBV-Mitarbeiterin Nafia Köstepen am Mittwoch der „toni-Infoshop“ offiziell eröffnet. © Heike Barowski

Wertheim. „Wenn zu einer Neueröffnung eines Ladens in der Wertheimer Innenstadt der Oberbürgermeister und der Landrat kommen, dann muss es etwas ganz Besonderes sein“, sagte Wertheims Stadtoberhaupt Markus Herrera Torrez am Mittwochmittag.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach Tauberbischofsheim ist es die zweite Eröffnung eines „toni-Shops“ im Main-Tauber-Kreis. Die dritte offizielle Eröffnung soll laut BBV-Geschäftsführer Manfred Maschek in Kürze in Bad Mergentheim folgen. In diesen Shops können sich Bürger über einen glasfaseranschluss informieren oder einen Vorvertrag bereits abschließen.

Für Herrera Torrez sei es in der Tat eine besondere Eröffnung, weil das Thema schnelles Internet alternativlos für die Zukunft sei. „Ich freue mich, dass wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht haben, mit allen Kommunen des Landkreises.“ Torrez verwies in diesem Zusammenhang auf die Kooperation zwischen den Kommunen und der BBV (als ausführender Partner).

Für den OB ist der Glasfaseranschluss ein wesentliches Strukturmerkmal für Wertheim und den Kreis. Erst selbst brauche als „frisch gebackener“ Hauseigentümer in Wertheim auch einen schnellen Internetzugang. Dass die Stadt und der Kreis Werbung für einen privaten Anbieter machen, liegt für Herrera Torrez auf der Hand: „Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, im Sinne der Menschen die hier wohnen, dass der Glasfaserausbau vorankommt.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Auch Landrat Christoph Schauder unterstrich in seiner Ansprache noch einmal die Bedeutung des Glasfaserausbaus. Die Eröffnungen der drei Shops sind in seinen Augen ein starkes Signal für die die Bürger im Kreis. In der Raumschaft Heilbronn-Franken habe man, so Schauder, mit weitem Abstand eine Spitzenposition in Sachen schnellem internetzugang inne. „Diese Spitzenposition stärkt nicht nur den Standort Main-Tauber-Kreis sondern hat dazu beigetragen, dass wir im Kreis gut durch die Pandemie gekommen sind.“ Außerdem habe es den Kreis noch attraktiver für junge Familien gemacht. „Diese Spitzenposition möchten wir langfristig ausbauen und halten.“ Auch Schauder rechtfertigte das eigenwirtschaftliche Model des Landkreises und der Kommunen mit dem Partner BBV.

„Die Nachfrage läuft sehr gut“, sagte Maschek. Er gehe davon aus, dass der Spatenstich für den Glasfaserausbau Mitte nächsten Jahres erfolgen kann. Voraussetzung dafür ist, dass rund 13 200 Bürger einen Vorvertrag mit der BBV abgeschlossen haben. Aktuell sind 4500 Vorverträge bereits unterschrieben. „Für die kurze Zeit sehr erstaunlich“, wertete Maschek den Stand.

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Wertheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1