AdUnit Billboard
Stadtteilbeirat tagte - Infrastrukturelle Themen standen im Mittelpunkt der Sitzung / Sanierung der Gemeinschaftsräume weitgehend abgeschlossen

Wertheim: Brunnengasse soll Einbahnstraße werden

Von 
kg
Lesedauer: 
Die Brunnengasse soll eine Einbahnstraße in Richtung Dorfmitte werden. © Kai Grottenthaler

Eichel/Hofgarten. Zur zweiten öffentlichen Sitzung in diesem Jahr kam am Dienstagabend der Stadtteilbeirat Eichel-Hofgarten zusammen. Die rund ein Dutzend anwesenden Bürger zeigten sich weitgehend zufrieden mit dem Leben in ihrem Stadtteil.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Erster und deutlich längster Tagesordnungspunkt war die Informationsveranstaltung der Firma „Breitbandversorgung Deutschland“ zum Glasfaseranschluss „toni“, die der BBV zur Zeit in der ganzen Region durchführt (wir berichteten). Wenn bis 31. Januar 2022 mehr als 20 Prozent der Haushalte des gesamten Landkreises einen Vorvertrag abschließen, könne der Ausbau beginnen, so die zentrale Aussage der Firma. Um dies zu erreichen, würden in den nächsten Wochen noch Werbemaßnahmen vor Ort und an den Haustüren stattfinden.

Der große Parkplatz am Sportheim des FC Eichel soll nach dem Willen des Stadteilbeirats geteert werden. © Kai Grottenthaler

Im zweiten Teil der Sitzung informierte Stadtteilbeiratsvorsitzender Roland Olpp über die aktuellen Ergebnisse der Geschwindigkeitsmessung an der Würzburger Straße. Dabei zeige sich immer wieder derselbe Sachverhalt: Rund zwei Drittel beachten die zulässige Höchstgeschwindigkeit, rund ein Drittel nicht.

Mehr zum Thema

Denkmalstiftung Baden-Württemberg

Wertheim: 8000 Euro Zuschuss für private Mauersanierung

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Weihnachtsmarkt und Adventskalender

Zweite Runde für den Wertheimer „Winterzauber”

Veröffentlicht
Von
Heike Barowski
Mehr erfahren

Roland Olpp berichtete von acht neuen Bauvorhaben, wobei der Neubau von sechs Reihenhäusern im Bildacker das mit Abstand größte Projekt darstellt. Die Sanierung der Gemeinschaftsräume sei weitgehend abgeschlossen. Udo Diehm informierte, dass noch kleinere Malerarbeiten sowie Ausbesserungen am Dach und die Fertigstellung der Schließanlage anstünden. Die offizielle Einweihung solle stattfinden, „wenn Corona vorbei ist“, so Olpp.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Die wichtigsten News des Tages

FN Mittags Newsletter - Jetzt anmelden!

Mehr erfahren

Außerdem habe der Stadtteilbeirat einen Antrag eingereicht, dass die Brunnengasse künftig als Einbahnstraße Richtung Dorfmitte ausgewiesen werden solle. Die Stadt habe darauf allerdings noch keine Stellungnahme abgegeben. Auch setzt sich der Beirat dafür ein, den großen Parkplatz am FC-Sportheim zu teeren, da dieser durch den vielen Schwerlastverkehr und Wohnmobile sehr belastet sei und innerhalb kurzer Zeit immer wieder große Schlaglöcher entstünden. Der Bereich sei daher bereits in die Haushaltsanforderungen aufgenommen. Desweiteren möchte man den OB zeitnah zu einem Rundgang durch den Stadtteil einladen. Die letzte Besichtigung sei vor 13 Jahren gewesen, so Olpp. Dort könne man dann auch den denkmalgeschützten Dorfbrunnen thematisieren, der die Hälfte des Jahres verstopft sei. Die Kinderzahlen der Unter-Dreijährigen seien für die nächsten drei Jahre leicht rückläufig, wobei die Ansiedlung auswärtiger, junger Familien durch die neuen Bauvorhaben im Hofgarten noch unberücksichtigt sei. Zum Schluss informierte Frank Merklein, dass die coronabedingt verlegte 100-Jahr-Feier des Tennis- und Ski-Clubs (TSC) am 25. Juni 2022 stattfinden solle.

Die nächste Sitzung des Stadtteilbeirats ist für 22. März angesetzt. kg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1