AdUnit Billboard
Konzert

Wertheim: Barclay James Harvest feat. Les Holroyd auf der Burg bejubelt

Die begeisterten Fans genossen nicht nur bei „Hymn“ den unverwechselbaren Sound der Band und die besondere Atmosphäre

Von 
Kerstin Mattern
Lesedauer: 
Begeistert von Barclay James Harvest feat. Les Holroyd waren die Fans beim Konzert am Sonntagabend auf der Wertheimer Burg. © Kerstin Mattern

Wertheim. Ein besonderes Klassik-Rock-Konzert stand am Sonntagabend auf der Wertheimer Burg auf dem Programm: Barclay James Harvest feat. Les Holroyd. Die Band um Frontmann und Bandleader Les Holroyd begeisterte ihr Publikum mit ihrem schwermütigen Classic-Rock und esoterischen Sphärenklängen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bereits als die Musiker die Bühne betraten, wurden sie von ihrem Publikum gefeiert. Dieses war eine bunte Mischung aus vielen Altersklassen: Die ältere Generation, die in den 1970er und 80er Jahren mit der Musik von Barclay James Harvest aufgewachsen war, gehörte ebenso dazu wie jüngere Leute, die den besonderen Klang dieser Zeit für sich entdeckt haben. Es war ein schönes Miteinander aller im vollen Burggraben.

So freute sich ein Mitvierziger, dass mit „Mocking Bird“ und „Play to the world“ schon zwei seiner Lieblingslieder in der ersten Programmhälfte gespielt wurden. Für ihn ist das Musik zum Entspannen, die er auch zu Hause oft hört. Entspannung vom Alltag suchten auch zwei junge Frauen. Sie wurden nicht enttäuscht. Auf die Band waren sie eher zufällig aufmerksam geworden, als eine der beiden beim Stöbern in alten Schallplatten im Keller auf eine „Barclay“-Scheibe stieß und einfach mal reinhörte.

Bei anderen Besucherinnen und Besuchern weckte der besondere Sound der Gruppe Erinnerungen an ihre Partyzeit in der Jugend. „Als Barclay gegründet wurde, war ich zehn Jahre alt“, erklärte einer von drei Brüdern, die extra aus Frankfurt angereist waren.

Die Band Barclay James Harvest um Les Holroyd wurde vor 50 Jahren in Oldham/Manchester gegründet und begeistert seither mit ihrem unverwechselbaren Sound das Publikum. „Früher konnten wir uns die Karten nicht leisten, heute schon und es war super!“, betonte eine andere Gruppe.

Die Begeisterung der Fans war auch immer wieder zu spüren, wenn beispielsweise alle bei „Rock’Roll Star“ mitwippten und auch die anderen Lieder laut bejubelten. Mit dem Einsetzen der Dunkelheit nach der Pause kam die Bühnenbeleuchtung richtig zur Geltung und tauchte den Burggraben in eine tolle Atmosphäre. Es folgten Titel wie „Turn of Tide“ oder „African Nights“. Doch irgendwie warteten alle auf den wohl bekanntesten Barclay-Song, der längst zu den Klassikern der modernen Musikgeschichte gehört. Ganz zum Schluss glänzten die fünf Musiker die von vielen ersehnte und legendäre Melodie „Hymn“. Viele zückten ihre Handys, um diesen Gänsehautmoment mit den besonderen orchestralen Klängen festzuhalten.

Begeistert forderte das Publikum natürlich noch eine Zugabe. Nun wurde es mit „Tonight’s Gonna Be The Night“ fast ungewohnt richtig rockig. Doch die Nacht sollte zur großen Freude aller noch nicht vorbei sein. Mit einem weiteren großen Hit – „Life is For Living“ – entließ Barclay James Harvest feat. Les Holroyd das gut gelaunte Publikum beschwingt in die Nacht.

Mehr zum Thema

Konzert

Barclay James Harvest auf Wertheimer Burg zu Gast

Veröffentlicht
Von
stv
Mehr erfahren
GTO-Big-Band

Wie ein musikalischer Befreiungsschlag

Veröffentlicht
Von
Elisabeth Englert
Mehr erfahren
Drummer

Police-Songs in neuem Gewand - Stewart Copeland auf Tour

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Freie Autorin

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1