AdUnit Billboard
DLRG Ortsgruppe Urphar - Bei der Jahreshauptversammlung wurde die Vorsitzende Kerstin Mattern im Amt bestätigt und verdiente Mitglieder ausgezeichnet

Weitere Trainingsmöglichkeit geschaffen

Von 
dlrg
Lesedauer: 
Ehrungen standen bei der Jahreshauptversammlung der DLRG Urphar an: (von links) Ulrike Ulrich, stellvertretender Vorsitzender DLRG Bezirk Frankenland Thomas Zemmel, Martin Friedrich, Thomas Kemmer, Jürgen Beuschlein, Gerhard Horn, Gerhard Kempf, Heiko Seubert, Detlev Dosch und Kerstin Mattern, Vorsitzende der DLRG Urphar. © DLRG

Zahlreiche Ehrungen und Neuwahlen standen bei der Jahreshauptversammlung der DLRG Urphar an.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Urphar. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Urphar blickte im Feuerwehrhaus auf ein etwas anderes, von der Pandemie bestimmtes Jahr zurück. Die Vorsitzende Kerstin Mattern erwähnte in ihrem Jahresbericht deutlich weniger Aktivitäten als normal üblich. Zwar begann das Jahr 2020 mit dem Wiederaufleben der DLRG Skifahrt und dem erstmaligen Besuch des Donauschwimmens in Neustadt, an dem drei Urpharer DLRGler teilnahmen, noch „normal“. Doch dann musste die Jahreshauptversammlung aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden und das Vereinsleben wurde heruntergefahren. „Zum Stillstand kam es keineswegs“, betonte sie. So nutzte man den Lockdown, um eine neue Vereinsverwaltungs-Software einzuführen und die Daten zu digitalisieren. Auch die Homepage wurde überarbeitet und erstrahlt seit Oktober 2020 im neuen DLRG-Design.

In der Zeit der Lockerungen arbeitete man fleißig am Umbau des Vereinsheims, wie Kerstin Mattern an Bildern zeigte. So wurde der Boden aufbetoniert, die Wände verputzt, Decke abgehängt und an sechs Samstagen legten viele fleißige Helfer den Granitboden. „Bisher haben 52 Helfer – davon auch zahlreiche Jugendliche – rund 1200 Stunden Arbeit investiert.“ Ihr Dank galt allen Helfern.

Im Herbst wurden Jahreshauptversammlung und Bezirkstagung, deren Ausrichter die Gruppe war, nachgeholt. Aus dem Kesselfleischessen wurde kurzerhand ein Hausmacher-Wurstverkauf, der großen Anklang in der Bevölkerung fand.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Trotz Corona Zeltlager möglich

Corona schlug sich auch nicht auf die Mitgliederzahl nieder. So zählt der Verein weiter 175 Mitglieder.

Auch die Jugend musste ihr Programm größtenteils streichen, erklärte die neugewählte Jugendleiterin Alicia Diehm. Aber man konnte trotz aller Widrigkeiten 2020 und 2021 ein Zeltlager für Kinder und Jugendliche veranstalten. Im letzten Jahr war das Ziel Pfahlheim und in diesem Sulzfeld. Die Kinder erlebten eine annähernd normale Zeltlagerwoche mit Spielen, Schwimmen, Boot fahren, Bastelaktionen, Lagerfeuer und Ausflügen. „Mit einem Hygiene- und Testkonzept war vor allem 2021 recht viel möglich.“ Mit einer Rätselrallye durch den Urpharer Wald wurde den Jugendlichen und Familien auch im Lockdown etwa Abwechslung geboten.

Auf die Trainingstage im Herbst 2020 blickte die Technische Leiterin Anne Heitmann zurück. Für das aktuelle Jahr sehe es besser aus. Seit Juni und auch in den Sommerferien fand das Schwimmtraining im Hallenbad in Külsheim statt. Ab Oktober werde man wieder in der Kleinschwimmhalle Wertheim sein. Der Dank ging an die Stadtwerke Wertheim für die zusätzliche Trainingsmöglichkeit, da die Trainingsgemeinschaft mit Wertheim weiter pausieren muss. Mit einer so großen Teilnehmerzahl wäre ein corona-konformes Training nicht möglich.

Satzung geändert

Eine positive Abschlussbilanz zog Kassiererin Christine Flegler bei ihrem Kassenbericht. Kassenprüfer Dieter Kuhnmünch bescheinigte ihr eine gute Kassenführung und so erfolgte die Entlastung einstimmig. Um auch für zukünftige Ereignisse gewappnet zu sein, wurde in die Satzung die Möglichkeit einer digitalen oder Hyprid-Versammlung aufgenommen.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Bei den Neuwahlen wurden Kerstin Mattern als Vorsitzende, Marco Flegler als Stellvertretender Vorsitzender und Christine Flegler als Kassiererin bestätigt. Neue Schriftführerin ist Sanna Fiederling. Technische Leiterin ist nun Kira Lottes, unterstützt von Lucia Diehm als Stellvertreterin. Neu im Amt als Referent für Öffentlichkeitsarbeit ist Max Heitmann. Tobias Diehm (Gerätewart), Michael Flegler und Heiko Diehm (beide Beisitzer) bleiben ebenfalls in ihren Ämtern, genauso wie Richard Mattern als Schiedsstelle. Zu weiteren Beisitzern wurden Tamara Witzel und Johannes Hermann gewählt. Mit den Kassenprüfern Dieter Kuhnmünch und Katrin Koller ist dann das Gremium komplett.

Die Vorsitzende gab bekannt, dass die Jugend bereits im Juli einen neuen Vorstand gewählt habe. So ist nun Alicia Diehm Jugendleiterin. Ihr zur Seite stehen die stellvertretende Jugendleiterin Celine Dosch sowie die Beisitzer Judith Flegler, Pascal Diehm und Gustav Schmidt. Allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern dankte Kerstin Mattern für ihre Arbeit.

Ortsvorsteher Detlev Dosch betonte die lange Tradition der DLRG Urphar und blickte auf seine eigenen 40 Jahre Mitgliedschaft zurück. Er lobte die Arbeit trotz Corona und freue sich auf eine baldige Fertigstellung des Raumes und eine Einweihungsfeier.

Der stellvertretende Vorsitzende des DLRG Bezirks Frankenland, Thomas Zemmel, ging – gerade mit Blick auf den Main vor der Haustür – darauf ein, wie wichtig es ist, aus Nichtschwimmern Schwimmer zu machen. Jedoch schließen immer mehr Bäder und er hoffe, dass auch die Politik erkenne, wie wichtig dieses Thema ist.

Im Anschluss gab es Termine bekanntzugeben. Man überlege im November eine kleine Familienschwimmbadfahrt anzubieten, außerdem werde es wieder einen Hausmacherverkauf geben. Die Jugend plane das Zeltlager im nächsten Jahr vom 30. Juli bis 6. August 2022.

Zum Schluss dankte Kerstin Mattern allen Trainern, Betreuern, Busfahrern und Aktiven für das Engagement in dieser ungewöhnlichen Zeit. dlrg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1