AdUnit Billboard
Förderverein der Stiftskirche

Vorstand im Amt bestätigt

Lange Nacht der Kirche geplant. Deutschlandfunk sendet aus Wertheim

Lesedauer: 

Wertheim. Der Förderverein der Stiftskirche hielt nach dreijähriger Unterbrechung kürzlich in der Stiftskirche wieder eine präsentische Jahresversammlung ab. Viel Wasser war seitdem Tauber und Main hinuntergelaufen – das Dekanat steht inzwischen unter Leitung von Wibke Klomp, und auch im Bezirkskantorat gab es mit Carsten Wiedemann-Hohl einen personellen Wechsel an der Spitze. Von ihm hörten die Teilnehmer gleich zu Beginn der Versammlung eine musikalische Darbietung, unterstützt von drei Mädchen aus dem Jugendchor.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Konnten in Zeiten von Corona umfangreiche Veranstaltungen nicht umgesetzt werden, war dennoch die Vorarbeit im Vorstand ständig im Gange. Dies wurde deutlich in den Jahresberichten von 2019, 2020 und 2021 durch die Stellvertretende Vorsitzende, Gabi Böttcher. Aktuelles aus dem laufenden Jahr gab es von der Vorsitzenden Martina Wenzel.

So wurde kürzlich mit Unterstützung des Fördervereins vor der Kirche die erste Sitzbank aufgestellt, die zum Verweilen und zur Förderung der Kommunikation einlädt. Der Verein beteiligt sich an der Finanzierung des Außenspielgeländes des Evangelischen Kindergartens Uihleinstraße. Außerdem unterstützt er als einer der Hauptsponsoren die erfolgreiche R

eihe „Orgelmusik zur Marktzeit“. Wie schon in den Vorjahren, müssen Spenden generiert werden, um der Kirchengemeinde auch weiterhin zur Seite sein zu können. So soll im Spätherbst eine Lesung mit Andrea Schwitt-Graf stattfinden, wobei die Veranstaltung über die reine Lesung hinaus gehen soll, wie Besucher es im letzten Jahr schon in einer ähnlichen Veranstaltung zugunsten der Goldenen Minuten erleben konnten. Im Rahmen des Wertheimer Winterzaubers will der Verein wieder an der Stiftskirche mit einem kleinen Adventsmarkt dabei sein.

Stetes Anliegen des Fördervereines bleibt es, das Leben in und um die Stiftskirche mitzugestalten, zu fördern und die evangelische Kirchengemeinde in Wertheim finanziell zu unterstützen, schloss Wenzel. Nachdem die Kassenprüfer Horst Grandke und Thomas Mühleck keine Beanstandungen zur ausführlichen Kassenführung von Ingrid Röttinger hatten, wurde die Entlastung des Vorstandes eingeleitet. Hierauf folgten Neuwahlen, die alle Vorstandsmitglieder im Amt bestätigten (Vorsitz Martina Wenzel, Stellvertretung Gabriele Böttcher, Kassenführung Ingrid Röttinger, Schriftführung Bernd Dorbath). Lediglich bei der Kassenprüfung gab es einen personellen Wechsel, indem Alexander Gebhardt für den aus dem Amt scheidenden Horst Grandke gewählt wurde.

Dekanin Wibke Klomp dankte dem Vorstand für die geleistete Arbeit und freute sich, dass der Förderverein das soziale und kirchliche Leben im Umfeld der Stiftskirche derart unterstützt. Sie stellte für den Oktober in Bezug auf das Reformationsfest und Wertheims 500-jährige Zugehörigkeit zum evangelischen Glauben eine lange Nacht der Kirche in Aussicht, zu welchem Anlass ein Reformationsbier gebraut werden soll. Die Anwesenden erfuhren zudem, dass der Deutschlandfunk am 1. Advent den Gottesdienst aus der Stiftskirche übertragen wird.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1