Interkulturelles Training - Flüchtlingshelfer und Migranten thematisieren bei Workshop Unterschiede der Kulturen Viele alltägliche Missverständnisse aufgeklärt

Lesedauer: 

Neben allen theoretischen Themen war es vor allem die Musik, die die Teilnehmer über Grenzen hinweg verband. Hier spielen Ali Ibrahim und Bouche Barbarossi gemeinsam.

© Nadine Schmid

Zu einem interkulturellen Training mit Ali-Cherif Deroua hatte der Verein "Willkommen in Wertheim" eingeladen. Es ging für die 14 Teilnehmer, darunter neun Flüchtlinge und fünf Einheimische, darum, sich gegenseitig besser zu verstehen. Dabei reichte die Palette in dem zweitägigen Seminar thematisch von großen Themen wie der Stellung der Frau über Alltagserfahrungen bis hin zu Unterschieden

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen