AdUnit Billboard
Bei der Volksbank Main-Tauber - Claudia Bayer-Etzel wurde in den Ruhestand verabschiedet

Über vier Jahrzehnte im Dienst der Kunden

Lesedauer: 
Das Bild entstand bei der Verabschiedung und zeigt Claudia Bayer-Etzel (Mitte) mit dem Vorstandsvorsitzenden Michael Schneider sowie der Leiterin des Kunden-Service-Centers, Birgit Seitz. © Volksbank

Wertheim/Bestenheid. Nach 43 Jahren im Dienst ihrer Kunden verabschiedete die Volksbank Main-Tauber Claudia Bayer-Etzel kürzlich in den wohlverdienten Ruhestand.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Mit Ihnen verlässt eines der Aushängeschilder unseres Kundenservices die Bank“, betonte der Vorstandsvorsitzende Michael Schneider bei der Feierstunde in der Filiale Wertheim-Bestenheid die Verdienste der scheidenden Kollegin aus dem Kunden-Service-Center der Genossenschaftsbank. Mit ihrem „immer freundlichen und ausgesprochen einnehmenden Wesen“ habe sich Bayer-Etzel in den vergangenen Jahrzehnten einen gleichermaßen hervorragenden Ruf bei Kunden und Kollegen erworben. Am 1. April 1979 begann die Karriere der scheidenden Bankerin mit dem Eintritt in die damalige Volksbank Wertheim, wo sie zunächst in der Abteilung Zahlungsverkehr eingesetzt wurde. Schon bald, im Jahr 1981, stellte Claudia Bayer-Etzel ihre Kompetenz und ihr Talent im direkten Umgang mit Kunden erstmals unter Beweis, als sie in den allgemeinen Schalterdienst in Wertheim wechselte.

Unterbrochen von zwei Auszeiten durch Mutterschutz und Erziehungsurlaub folgten weitere erfolgreiche Jahre in internen Abteilungen der Bank, bevor sie 2003 in das Kunden-Service-Center in Bestenheid wechselte, aus dem sie in der Folge kaum mehr wegzudenken war. „Ich kann mich in all den Jahren an keinen einzigen Fall erinnern, in dem ein Kunde nicht zufrieden war, nachdem er von Claudia Bayer-Etzel beraten wurde“, fasste die Leiterin des Service-Centers, Birgit Seitz, ihre Hochachtung vor der Professionalität der scheidenden Kollegin in Worte.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sähen die Kollegen dem bevorstehenden Ruhestand entgegen, würden sie doch alle das freundliche Wesen und die fachliche Kompetenz von Claudia Bayer-Etzel vermissen – und ihr gleichzeitig den Ruhestand aus vollem Herzen gönnen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1